IMAX: «Das ist eine klassische Zeitungsente»

Nun kommen doch Disney-Filme in 3D ins Luzerner Imax – will ein Zeitungsartikel weismachen. Dies dementiert Christian Scheidegger, Leiter des Filmtheaters, aufs schärfste.

Drucken
Teilen
Filmstill aus «Up 3D». (Bild pd)

Filmstill aus «Up 3D». (Bild pd)

Gemäss «Blick am Abend» soll «Up 3D» Mitte Oktober im Imax anlaufen, wie in der Ausgabe vom Mittwoch vermeldet wird. Man stehe kurz vor einem Vertragsabschluss. Dies erstaunt vor dem Hintergrund, dass Leiter Christian Scheidegger noch vor wenigen Tagen gegenüber Zisch gesagt hatte, dass sich Disney leider geweigert hätte, seinem Kino eine Kopie zur Verfügung zu stellen und dass es generell Probleme mit dem Animationsgiganten gebe. Man bleibe aber an der Sache dran, hatte es weiter geheissen – so oder so lässt aber eine derart rasche Einigung aufhorchen.

«Wurden gar nicht kontaktiert»
Nun hat sich herausgestellt, dass das Ganze scheinbar nichts als Schall und Rauch ist. Scheidegger, auf den entsprechenden Artikel angesprochen, sagte auf Anfrage knapp: «Die Meldung in 'Blick am Abend' ist falsch.» Und: «Vom Verkehrshaus kann diese Meldung nicht bestätigt worden sein, da wir keine entsprechende Anfrage erhalten haben bzw. in dieser Sache gar nicht kontaktiert worden sind.» Generell würden «grundsätzlich» keine Filmstarts vor Abschluss der entsprechenden Filmleih-Verträge angekündigt. Schlussbemerkung: «Wie es scheint, ist dies also eine klassische Zeitungsente.» Diesen Informationen des Imax zufolge wird «Up 3D» in Luzern weiterhin ausschliesslich im Maxx 2 zu sehen sein.

scd