IMMOBILIEN: Bis zu 1000 neue Wohnungen in Littau

Die Stadt Luzern will ihr Siedlungsgebiet im Nordwesten markant ausdehnen. Im Ortsteil Littau sollen auf teilweise freien Wiesen in zwei Grossprojekten bis ins Jahr 2030 dutzende neue Gebäude mit total gegen 1000 Wohnungen sowie Geschäften entstehen.

Drucken
Teilen
So könnte die künftige Überbauung auf dem Areal der Grossmatte West aussehen. (Bild: Visualisierung pd)

So könnte die künftige Überbauung auf dem Areal der Grossmatte West aussehen. (Bild: Visualisierung pd)

Gemäss den Vorstellungen der Stadtplanung sollen die Häuser gestaffelt innert rund 15 Jahren realisiert werden, sagte Projektleiterin Deborah Arnold auf Anfrage anlässlich einer Infoveranstaltung für die Bevölkerung am Mittwoch.

Das Gebiet, das überbaut werden soll, teilen sich gegen zehn verschiedene Grundeigentümer. Mit diesen erarbeitet die Stadt derzeit Pläne und Bauprojekte.

450 Wohnungen im Zentrum

Am weitesten Fortgeschritten sind die Pläne für die Überbauung "Grossmatte West" auf dem ehemaligen Werkhofareal beim Dorfkern von Littau. Dort sind auf drei Hektaren drei bis zu 25 Meter hohe Gebäude mit rund 450 Wohnungen und Läden vorgesehen.

Das Quartier soll als 2000-Watt-Areal zertifiziert werden, sowie über eine sparsame Wasserversorgung und den Minergie-Eco-Standart verfügen. Geplant sind ein neuer Kreisel für die Erschliessung, eine Tempo 30-Zone, Spielplätze und Parks sowie ein direkter Zugang zur Bushaltestelle.

Der Kanton Luzern prüft derzeit den entsprechenden Bebauungsplan. Die Überbauung soll in drei Etappen realisiert werden.

600 Wohnungen am Fuss des Sonnenbergs

In einem zweiten Projekt "Littau West" sollen am Fuss des Sonnenbergs eine Fläche von zwölf Hektaren überbaut werden. Eine so grosse unbebaute Fläche sei einzigartig für das gesamte Stadtgebiet. Sie biete grosses Potenzial für den Städtebau, schreiben die Luzerner Stadtentwickler.

Zum Projekt liegt eine städtebauliche Studie vor. Demgemäss sind gegen 600 dreigeschossige Wohnungen, grosse Parkanlagen und eine Wendeschlaufe für den Bus vorgesehen. Der Luzerner Stadtrat will dazu nun ebenfalls einen Bebauungsplan erstellen.

sda