Impfwoche
Kanton Luzern bietet jetzt «Impf-Partys» und Piks an Autobahnraststätte an

Der Kanton Luzern präsentiert seine Massnahmen, mit denen er sich an der nationalen Impfwoche des Bundes beteiligt. Zum Beispiel gibt es jetzt «Impfen auf Bestellung».

Martin Messmer Jetzt kommentieren
Drucken
Teilen
Mit diesem Flyer macht das Gesundheits- und Sozialdepartement auf die Angebote des Kantons Luzern während der Nationalen Impfwoche aufmerksam.

Mit diesem Flyer macht das Gesundheits- und Sozialdepartement auf die Angebote des Kantons Luzern während der Nationalen Impfwoche aufmerksam.

Bild: PD

Der Kanton Luzern beteiligt sich mit ergänzenden Massnahmen an der nationalen Impfwoche des Bundes, die am kommenden Montag startet. «Wir beteiligen aus Überzeugung. Es gilt nun, mit vereinten Kräften die Impfquote zu erhöhen, damit wir die Einschränkungen weitestgehend aufheben und die Pandemie bald hinter uns lassen können», sagt der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf. Zum Flyer mit allen Infos des Kantons geht es hier.

Konkret gibt es folgende Impfangebote und Informationsmöglichkeiten:

  • «Impfen auf Bestellung»: Gruppen ab 5 Personen (alle Personen ab 18 Jahren) können eine Impf-Equipe zu sich bestellen. Mit diesem Impfangebot werden laut Kanton insbesondere Vereine, kleine Betriebe oder Grossfamilien angesprochen. Interessierte können sich ab 8. November 2021 über ein Online-Formular auf www.lu.ch anmelden. Die Anmeldung ist nur schriftlich möglich und verbindlich. Beim «Impfen auf Bestellung» wird der Impfstoff von Johnson & Johnson angewendet, so dass nur eine einmalige Impfung nötig ist. Alle wichtigen Infos zum Impfstoff von Johnson & Johnson finden Sie hier.
  • Bei der Autobahn-Raststätte Neuenkirch Ost wird während der Dauer der nationalen Impfwoche täglich von 11 bis 23 Uhr ebenfalls der Impfstoff von Johnson & Johnson geimpft. Zur Impfung zugelassen sind an der Autobahn-Raststätte Neuenkirch Ost Personen ab 18 Jahren (ohne Voranmeldung).
  • Neu wird im Hinblick auf die Booster-Impfungen auch in Hochdorf an der Hauptstrasse 25 (neben Pfister-Optik) ab 8. November ein kantonales Impfzentrum eingerichtet. Zwischen 8. und 14. November 2021 wird es täglich von 14 bis 20 Uhr offen sein.
  • Das Luzerner Kantonsspital (Luks) bietet neu an den Standorten Sursee und Wolhusen Impfungen gegen Covid-19 an. Am Luks Sursee und am Luks Wolhusen stehen die beiden mRNA-Impfstoffe von Moderna und Pfizer/BioNTech zur Auswahl. Nach wie vor werden im Luks Luzern Impfungen vorgenommen, wobei hier neben den beiden mRNA-Impfstoffen auch der Impfstoff von Johnson & Johnson zur Verfügung steht. An allen drei Spitalstandorten sind während der Dauer der nationalen Impfwoche Impfungen täglich zwischen 14 und 20 Uhr möglich (ohne Voranmeldung). Um allfällige Wartezeiten zu vermeiden, kann man sich vorgängig über die Webseite des Luks  anmelden (www.luks.ch).
  • Im Kanton Luzern ist ein Infomobil an gut frequentierten Orten unterwegs. Dieses stellt Informationsmaterial rund um das Impfen bereit und das Fachpersonal beantwortet Fragen. Das Infomobil wird im November unter anderem an der Zentralschweizer Bildungsmesse Zebi (13./14. November) und an der Suisse Tier (26.-28. November) vor Ort sein.
  • · Die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) unterstützen gemeinsam mit der Suva, CSS und EWL sowie der Stadt Luzern die Covid-19-Impfung. Darum organisieren sie am Montag, 8. November 2021 zusammen für ihre interessierten Mitarbeitenden einen Shuttle-Bus zum Impfschiff. Dieser Bus fährt alle Impfwilligen sowie deren Familienangehörige (Kinder ab 12 Jahren) gratis zum Impfschiff und wieder zurück zum Arbeitsort. Eine Anmeldung dafür ist nicht nötig. Das Impfschiff «Saphir» befindet sich beim Landungssteg 5 beim Europaplatz neben dem KKL. Der speziell dafür gestaltete Bus wird anschliessend sechs Wochen lang auf dem normalen VBL-Liniennetz unterwegs sein.
  • Bestehende Impfangebote werden weitergeführt
    Zudem werden die folgenden Impfangebote, die bereits bestehen, fortgeführt und teilweise erweitert:
  • Im Rahmen des dezentralen Impfens sind in der Ikea Rothenburg während der nationalen Impfwoche Impfungen von Montag bis Donnerstag von 9 bis 19 Uhr möglich, am Freitag von 9 bis 21 Uhr und am Samstag von 8.30 bis 17 Uhr.
  • Der Impftruck ist auch während der nationalen Impfwoche in verschiedenen Luzerner Gemeinden unterwegs. Geimpft wird täglich jeweils von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr. Details zu den Standorten des Impftrucks sind hier zu finden: Impfung gegen Covid-19 - Kanton Luzern
  • Das Impfschiff, welches der Kanton zusammen mit der Hirslanden Klinik St. Anna betreibt, bietet beim Landungssteg 5 beim Europaplatz (Nähe KKL) zwischen dem 8. und 14. November 2021 täglich Impfungen von 11 bis 20 Uhr an. Ohne Voranmeldung. Alle Infos gibt es hier.
  • Sowohl im Impftruck als auch auf dem Impfschiff werden nach dem Ende der nationalen Impfwoche noch Impfungen angeboten. Weiterhin in Betrieb bleiben die kantonalen Impfzentren in Luzern (Allmend), in Willisau (bei der Festhalle) und in Hochdorf. Die Öffnungszeiten und Anmeldemöglichkeiten sind hier zu finden: Impfung gegen Covid-19 - Kanton Luzern.
  • Die dezentralen Impfangebote werden nach der nationalen Impfwoche weitergeführt. Die aktuellen Informationen dazu finden Sie hier. Auch in den drei Impfzentren des Luzerner Kantonsspitals werden nach der nationalen Impfwoche weiter Impfungen angeboten. Anmeldungen können online über www.luks.ch vorgenommen werden.
  • In verschiedenen Luzerner Apotheken und bei diversen Hausärztinnen und Hausärzten sind weiterhin Impfungen gegen Covid-19 möglich. Eine Liste der teilnehmenden Apotheken und Hausarztpraxen ist unter www.apoluzern.ch bzw. auf der Hausarztliste zu finden.
  • Im Rahmen aller Impfangebote müssen Jugendliche im Alter von 12 bis 15 Jahren eine vollständig ausgefüllte Einverständniserklärung, unterschrieben von ihren Erziehungsberechtigten, mitbringen. Die Einverständniserklärung ist hier zu finden.
  • Im Rahmen seiner Infos über die Impfwoche hat der Kanton Luzern auch über Auffrisch-Impfungen für Personen ab 65 Jahren angeboten. Darüber berichten wir in einem separaten Artikel.
0 Kommentare

Aktuelle Nachrichten