In Adligenswil laden Museen und Galerien zum Gratisbesuch

Die Gemeinde Adligenswil feiert ihr 777-jähriges Bestehen. Dazu gibt es vielfältige Veranstaltungen im Kulturbereich.

Hugo Bischof
Merken
Drucken
Teilen
Eine der Aktionen im Rahmen des Adligenswiler Kulturmonats März: Fünftklässler waren einen Tag lang in Adligenswil unterwegs und stellen ihre Werke unter dem Titel «Scribble Wibble» in der «zsuzsa's galerie» aus.

Eine der Aktionen im Rahmen des Adligenswiler Kulturmonats März: Fünftklässler waren einen Tag lang in Adligenswil unterwegs und stellen ihre Werke unter dem Titel «Scribble Wibble» in der «zsuzsa's galerie» aus.

Bilder pd

In Adligenswil gibt es drei Museen, eine Kunstgalerie, einen Kirchenschatz und über 30 Kunstateliers. Sie alle öffnen im laufenden Monat März ihre Türen für kostenlose Besuche. Am Wochenende vom 7. und 8. März lohnt sich ein Kunstspaziergang in Adligenswil besonders: Künstlerinnen und Künstler gewähren zwischen 11 und 16 Uhr spezielle Einblicke in ihr Schaffen. Der Kultur- und Museumsmonat März ist Teil des vielfältigen Programms, mit dem Adligenswil dieses Jahr sein 777-jähriges Bestehen feiert – 1243 wurde der Ort «Adelgeswiler» erstmals urkundlich erwähnt. Die Zahl 777 stehe in der Numerologie für Gerechtigkeit und «göttliche Vollkommenheit», schreibt dazu Gemeindepräsidentin Ursi Burkart-Merz im neusten «Info Adligenswil».

Lisbeth Bühler, Verantwortliche des Kulturmonats, betont:

«Die Vielfalt unserer Kunstschaffenden ist beeindruckend und hat uns überwältigt.»

Die Werke reichen von Skulpturen, über Malereien, Radierungen, Illustrationen, Installationen bis zu Videokunst. Gemäss Bühler können alle Veranstaltungen trotz Corona-Virus durchgeführt werden.

Kinder auf künstlerischer Entdeckungsreise

Besichtigt werden kann unter anderem auch der historische Teil der Mühle; hier sind Skulpturen von Peter Bucher sowie Bilder und Texte von Erika Bucher-Egolf ausgestellt. Kostenlose Führungen gibt es im Tintenfass-Museum, im Feuerwehr-Museum, im Museum1 sowie im Spycher. In der Galerie «zsuzsa’s grunder perren» präsentiert eine Schulklasse am 7. und 8. März unter dem Titel «Urban Sketching» Skizzen von Bildern und Geräuschen, die sie auf einer künstlerischen Entdeckungsreise durchs Dorf wahrnahmen.

Der Künstler Ösk Bucher schuf Variationen des Adligenswiler Gemeindewappens. Sie sind in der Garage Britschgi, Winkelbüel 1, ausgestellt.

Der Künstler Ösk Bucher schuf Variationen des Adligenswiler Gemeindewappens. Sie sind in der Garage Britschgi, Winkelbüel 1, ausgestellt.

Vom 19. bis 21. März kann in der Martinskirche ein Teil des Kirchenschatzes besichtigt werden. Im Verlauf des Jahres folgen weitere Events, etwa eine Ausstellung mit einer «Zeitreise in die Vergangenheit und in die Zukunft» am 16./17. Mai. Bereits Vernissage hatte das um die letzten zehn Jahre erweiterte Ortsbuch, das zum 767-Jahr-Jubiläum erschienen war.

Mehr Infos unter: www.777-adligenswil.ch