Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

In der Papierfabrik Perlen lief das Bleichmittel Wasserstoffperoxid aus

Am Dienstagnachmittag kam es in der Papierfabrik Perlen zu einem Chemieunfall. Die auslaufende Flüssigkeit Wasserstoffperoxid konnte gestoppt werden.
Einsatzkräfte in Schutzanzügen bei der Papierfabrik Perlen. (Bild: Luzerner Polizei, 21. August 2018)

Einsatzkräfte in Schutzanzügen bei der Papierfabrik Perlen. (Bild: Luzerner Polizei, 21. August 2018)

In der Papierfabrik Perlen kam es am Dienstagnachmittag um 14:15 Uhr zu einem Chemieunfall. In einem Bereich lief Wasserstoffperoxid aus, das auch als Bleichmittel eingesetzt wird. Die auslaufende Flüssigkeit konnte laut der Luzerner Polizei gestoppt, in ein Auffangbecken geleitet und «neutralisiert» werden. Es handelte sich um einige Kubikmeter Flüssigkeit, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Zwei mit Wasserstoffperoxid kontaminierte Mitarbeiter wurden vor Ort betreut und zur Kontrolle ins Spital gebracht. Für die Bevölkerung hätte zu keiner Zeit Gefahr bestanden. Weshalb es zum Zwischenfall kam, ist Gegenstand laufender Ermittlungen. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft.

Im Einsatz standen die Chemiefeuerwehr Emmen, die Feuerwehr Root, der Rettungsdienst, Umweltexperten und die Luzerner Polizei. (pd/sda/gub)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.