Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

IN EIGENER SACHE: Wechsel an der Spitze der LZ Medien

Hans Kaufmann, Verwaltungs­rats­präsident der LZ Medien Holding AG, tritt im Mai zurück. Als Nachfolger wird der heutige CEO Erwin Bachmann vor­geschlagen. Der Verwaltungsrat der LZ Medien wird zudem auf fünf Mitglieder reduziert.
Hans Kaufmann (links) und Erwin Bachmann. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Hans Kaufmann (links) und Erwin Bachmann. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Die rund 1500 Aktionärinnen und Aktionäre der LZ Medien Holding AG werden an der Generalversammlung vom 19. Mai über bedeutende Mutationen entscheiden: Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, soll der bisherige Verwaltungsratsdelegierte und CEO Erwin Bachmann zum neuen Verwaltungsratspräsidenten gewählt werden. Er löst Hans Kaufmann, Präsident seit 2002, ab, der bereits vor zwei Jahren angekündigt hatte, nach Ablauf der statutarischen Amtszeit nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Auf das Datum der Generalversammlung werden zudem die Verwaltungsräte Ulrich Bollmann, Beat Fischer, Meinrad Hofmann, Alfred Hümmerich, Heinz Karrer und Franz Steinegger aus dem Gremium ausscheiden.

Verwaltungsrat neu mit 5 Mitgliedern
Als neue Mitglieder werden vorgeschlagen: Albert P. Stäheli, CEO der NZZ, sowie der bisherige LZ Medien-Finanzchef Jörg Schnyder, der neuer Finanzchef der NZZ-Gruppe wird. Sie werden zusammen mit Beat Lauber und Doris Russi Schurter sowie dem neuen Präsidenten den fünfköpfigen Verwaltungsrat bilden.

Die Neugliederung des Verwaltungsrats der LZ Medien Holding AG ist die Folge einer geplanten Reorganisation der Führungsstruktur innerhalb der ganzen NZZ-Gruppe: An die Stelle der historisch gewachsenen dezentralen Organisation soll eine nach Sparten gegliederte Konzern-führungsstruktur treten.

Schnyder und Weber neu in der NZZ-Leitung
In der neuen NZZ-Unternehmensleitung werden Jörg Schnyder als neuer Finanzchef der NZZ-Gruppe und Jürg Weber als Geschäftsleiter der Neuen Luzerner Zeitung AG vertreten sein.

Der scheidende Verwaltungsratspräsident Hans Kaufmann ist von der neuen Führungsstruktur überzeugt: «Solidität, Nachhaltigkeit, Kompetenz, Bescheidenheit und Fairness waren die Leitlinien, die den Erfolg der LZ-Gruppe in der Vergangenheit sicherten. Sie sollen auch die nächste Phase der verstärkten Integration in die NZZ-Gruppe prägen», wird Kaufmann in der Mitteilung zitiert.

Auf die Funktion eines CEO der LZ Medien wird künftig verzichtet. Dessen Aufgaben werden vom neuen VR-Präsidenten Erwin Bachmann und den Spartenverantwortlichen auf Stufe NZZ-Gruppe wahrgenommen. Nebst den ordentlichen Präsidiumsaufgaben wird Erwin Bachmann insbesondere seine Verlegerfunktionen bei der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben sowie bei Radio Pilatus und Tele 1 wahrnehmen.

Unabhängigkeit der Redaktion wahren
Die redaktionelle Unabhängigkeit aller Medien soll laut Mitteilung ausdrücklich gewahrt und die Position des Chefredaktors der Neuen Luzerner Zeitung unangetastet bleiben. Im Weiteren wird Bachmann als VR-Präsident verschiedener Tochterfirmen der LZ Medien Holding AG fungieren. Der Geschäftsleiter der Multicolor Print AG, Daniel Ettlinger, der auch für die Calendaria AG, LZ Fachverlag AG und Maxiprint.ch AG verantwortlich zeichnet, ist direkt dem VR-Präsidenten der LZ Medien unterstellt.

Bachmann bleibt auch für die Leitung diverser Eigenveranstaltungen des Unternehmens verantwortlich, wie den Luzerner Stadtlauf, die Zentralschweizer Sportgala und die Stiftung LZ Weihnachtsaktion.

Umstrukturierung ohne Stellenabbau
Mit der Umstrukturierung der Führungsorganisation sei bei der LZ-Gruppe unmittelbar kein Abbau von Arbeitsplätzen verbunden, jedoch werde die unsichere Entwicklung der wirtschaftlichen Gesamtlage alle Beteiligten zu einer verstärkten Überprüfung von Leistungen und Kosten veranlassen. Insgesamt sei es das erklärte Ziel aller Beteiligten, die unbestrittene und im Branchenvergleich überdurchschnittliche wirtschaftliche Kraft der LZ-Gruppe zu erhalten und so die Interessen der NZZ-Gruppe wie der annähernd 1500 Zentralschweizer Minderheitsaktionäre zu wahren und zu stärken.

pd

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.