Informationsanlass zum Projekt Reussportbrücke

Die Kantonsregierung will statt einem Nordzubringer «Spange Nord» eine neue Reussportbrücke. Ein Informationsanlass soll nun den Widerstand gegen dieses Projekt verringern.

Drucken
Teilen

(zfo) Der Luzerner Regierungsrat hat sich vom umstrittenen Nordzubringer «Spange Nord» verabschiedet. Er hat sich für die Variante Reussportbrücke entschieden und sieht vor, den Autobahnanschluss Luzern-Lochhof in Betrieb zu nehmen. Die Erschliessung soll durch eine Brücke über die Reuss zur Kantonsstrasse erfolgen. Dagegen wehrt sich jedoch die neu gebildete Interessensgemeinschaft «Reussport-Nein».

So sieht die Brücke in der Visualisierung aus (rechts Reussbühl/Littau, links Richtung Spital/Schlossberg):

(Visualisierung: Swiss Interactive AG)

(Visualisierung: Swiss Interactive AG)

Der Kanton wollte die Bevölkerung am 19. November im Marianischen Saal genauer über das Projekt informieren. Dieser Informationsanlass findet neu im Verkehrshaus Luzern statt, wie die IG Reussport in einer Mitteilung schreibt. Sie lädt alle Interessierten ein, den Informationsanlass zu besuchen. So sollen zudem VBL-Busse beim Marianischen Saal diejenigen abholen und zum Verkehrshaus transportieren, die den Wechsel des Veranstaltungsorts nicht mitbekommen haben.