INFRASTRUKTUR

Ruswil lehnt neue Mehrzweckhalle ab

Die Gemeinde erhält keine neue Mehrzweckhalle für 8,3 Millionen Franken. Das Budget wurde hingegen gutgeheissen.

Drucken
Teilen
Visualisierung der geplanten Mehrzweckhalle Wolfsmatt in Ruswil.

Visualisierung der geplanten Mehrzweckhalle Wolfsmatt in Ruswil.

Bild: PD

(sb) Die Ruswiler Vereine müssen sich mit der alten Mehrzweckhalle begnügen. Die Stimmbürger haben am Sonntag mit 1247 zu 1524 Stimmen Nein zu einem Sonderkredit in der Höhe von 8,3 Millionen Franken für den Ersatzneubau der Mehrzweckhalle Wolfsmatt gesagt. Das entspricht einem Nein-Anteil von 55,0 Prozent. Die Stimmbeteiligung lag bei 54,6 Prozent.

Die Mehrzweckhalle ist 40 Jahre alt und hätte durch einen Beton-Holzbau ersetzt werden sollen. In der neuen Mehrzweckhalle hätten sowohl Sport- als auch Kulturveranstaltungen stattfinden sollen. Die neue Halle wäre für 1500 Personen ausgerichtet gewesen. Auch Probe- und Mehrzweckräume wären vorgesehen gewesen.

Innenansicht der Mehrzweckhalle .

Innenansicht der Mehrzweckhalle .

Bild: PD

Die Stimmbürger haben das Budget 2021 mit 66,2 Prozent gutgeheissen. Dieses sieht ein Minus von 191'000 Franken vor. Die geplanten Investitionsausgaben liegen bei knapp 9,44 Millionen Franken. Der Steuerfuss liegt fürs kommende Jahr bei 2,1 Einheiten (bisher 2 Einheiten).

Des weiteren wurde der Gemeindevertrag zwischen den Einwohnergemeinden Werthenstein und Ruswil über die Wasserversorgung mit 92,6 Prozent angenommen.