Initiative «Eine Fremdsprache auf der Primarstufe»

Drucken
Teilen

Die Initiative war vor zwei Jahren von einem überparteilichen Komitee, dem neben der Präsidentin des Luzerner Lehrerinnen- und Lehrerverbands auch Vertreter aller Kantonsratsfraktionen sowie der Berufsbildung angehören, mit über 7000 Unterschriften eingereicht worden.

Mit der Reduktion auf eine Fremdsprache wollen die Initianten die einzelnen Sprachkenntnisse der Primarschüler verbessern und der deutschen Sprache mehr Priorität geben. Die frei werdenden Lektionen sollen mit naturwissenschaftlichen Fächern belegt werden.

rem