Innerorts mit 97 km/h geblitzt

Mit 97 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer ist ein Lenker in Kriens in eine Radarfalle der Polizei gerast. Jedes vierte Fahrzeug war zu schnell.

Drucken
Teilen
Ein Radargerät der Polizei (Symbolbild Keystone).

Ein Radargerät der Polizei (Symbolbild Keystone).

Die Luzerner Polizei hat in der Nacht von Samstag auf Sonntag an der Ringstrasse in Kriens Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Die Polizei blitzte den schnellsten Lenker um 00.29 Uhr mit 97 km/h. Ein weiteres Auto passierte die Messstelle um 1.36 Uhr mit 76 km/h. Um 1.50 Uhr fuhr ein weiteres mit 76 km/h am Radargerät vorbei.

Die verantwortlichen Lenker werden an die zuständige Staatsanwaltschaft verzeigt. Über die Nationalität der Schnellfahrer macht die Polizei in ihrem Communiqué keine Angaben. Von allen gemessenen Fahrzeugen war jedes vierte zu schnell unterwegs. Die Ringstrasse in Kriens liegt im Innerortsbereich und ist mit generell 50 signalisiert.

pd/rem