Albert Koechlin Stiftung
Das sind die Gewinner des Innerschweizer Filmpreises

Die Albert Koechlin Stiftung hat die Preisträgerinnen und Preisträger kommuniziert. Preisverleihung und Online-Filmvorführungen finden am 6. und 7. März statt. Die Gesamtpreissumme 2021 beläuft sich auf 570'000 Franken.

Regina Grüter
Merken
Drucken
Teilen
2017 wurde Edwin Beeler für «Die weisse Arche» ausgezeichnet, 2021 für «Hexenkinder».

2017 wurde Edwin Beeler für «Die weisse Arche» ausgezeichnet, 2021 für «Hexenkinder».

Archivbild: Philipp Schmidli

Die Fachjury unter dem Vorsitz von Filmemacher Christian Frei («War Photographer») wählte aus 34 Eingaben zwölf Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilme aus den Jahren 2019 und 2020 für die Preisauszeichnung. Eingabeberechtigt waren in der Innerschweiz wohnhafte Filmschaffende und/oder hier domizilierte Produktionsfirmen. Vergeben wurden zudem drei Spezialpreise. Die Preisgewinnerinnen und -gewinner sind:

Preise für Regie und Filmproduktion

Burning Memories: Regie: Alice Schmid, Romoos, Dokumentarfilm, 2020 (50'000 Franken).

Der kleine Vogel und die Bienen: Regie: Lena von Döhren, Emmen, Animationsfilm, 2020 (50'000).

Frieden: Produktion: Zodiac Pictures Ltd, Lukas Hobi, Reto Schaerli, Luzern, Spielfilm, 2020. Regie: Michael Schaerer, Drehbuch: Petra Volpe (50'000).

Hexenkinder: Regie: Edwin Beeler, Emmen, Dokumentarfilm, 2020 (50'000).

IHR: Co-Regie: Louis Möhrle, Luzern, Animationsfilm, Abschlussfilm, 2019. Co-Regie Amélie Cochet (20'000).

Kühe auf dem Dach: Produktion: Revolumenfilm, Aldo Gugolz, Christina Caruso, Luzern, Dokumentarfilm, 2020. Regie: Aldo Gugolz, Kamera: Susanne Schüle (50'000).

Mama Rosa: Regie: Dejan Barac, Ebikon, Dokumentarfilm, Abschlussfilm, 2019 (20'000).

Megamall: Regie: Aline Schoch, Luzern, Animationsfilm, Abschlussfilm, 2020 (20'000).

Nach dem Sturm: Regie: Beat Bieri, Jörg Huwyler, Luzern, Dokumentarfilm, 2019 (50'000).

Rara Avis: Regie: Mirjam Landolt, Küssnacht am Rigi, Dokumentarfilm, 2020 (50'000).

Unter einem Dach: Regie: Maria Müller, Adligenswil, Dokumentarfilm, 2019 (50'000).

Von weiter Zeit: Regie: Edith Flückiger, Luzern, Experimentalfilm, 2019 (50'000).

Spezialpreise

• Schauspiel: Elvira Plüss, Luzern, im Film Fensterlos. Regie: Samuel Flückiger, Zürich, Spielfilm, 2019 (20'000).

• Musik: Jacqueline Wachter, Steinen SZ, im Film Die Rückkehr der Wölfe. Regie: Thomas Horat, Schwyz, Dokumentarfilm, 2019 (20'000).

• Sounddesign: Oswald Schwander, Escholzmatt, im Film Wer sind Wir. Regie: Edgar Hagen, Basel, Dokumentarfilm, 2019 (20'000).