Intensive Käferjagd in Weggis

In Weggis ist der Asiatische Laubholzbockkäfer aufgetaucht. Mit einem Suchhund wird nun nach dem gefährlichen Schädling gesucht.

Drucken
Teilen
Der Asiatische Laubholzbockkäfer. (Bild: PD / Beat Wermelinger)

Der Asiatische Laubholzbockkäfer. (Bild: PD / Beat Wermelinger)

Letzte Woche ist auf einer Baustelle in Weggis ein Exemplar des Asiatischen Laubholzbockkäfers entdeckt worden. Diese asiatische Käferart befällt Laubbäume und bringt sie innert kurzer Zeit zum Absterben. Das Exemplar ist vor einer Materialbaracke entdeckt und den Behörden gemeldet worden. Eine Suchaktion mit einem Spürhund im Umfeld der Grossbaustelle brachte keine weiteren Exemplare zu Tage. Derzeit werden alle Laubbäume im Umkreis von 200 Metern visuell kontrolliert, wie die Dienststelle Landwirtschaft und Wald des Kantons Luzern am Dienstag in einer Mitteilung schreibt.

Wie der Asiatische Laubholzbockkäfer nach Weggis gelangt ist, steht noch nicht fest. Im Vordergrund steht der Verdacht, dass es sich um einen blinden Passagier eines Autos aus Winterthur handelte. Genetische Analysen sind derzeit am Laufen. Im Juli sorgte der Laubholzbockkäfer dort für Schlagzeiten, weil eine junge Allee mit 64 Bäumen kahlgeschlagen werden musste, nachdem darin der asiatische Schädling entdeckt worden war.

Aus China eingeschleppt

Für den Menschen ist der Käfer ungefährlich. Der Asiatische Laubholzbockkäfer wurde mit Verpackungsholz - meistens in minderwertigen Paletten von Steinlieferungen - von China zuerst in die USA und danach auch nach Österreich, Frankreich, Italien und Deutschland eingeschleppt. In der Schweiz hatten bislang nur die Kantone Freiburg, Thurgau und Zürich mit den Laubholzbockkäfern zu kämpfen.

Aufruf: Funde melden

Die Identifizierung des Asiatischen Laubholzbockkäfers ist auch für Laien möglich, weil die Merkmale eindeutig sind: Schwarzer, 2,5 bis 4 cm langer Käfer mit deutlich kontrastierenden weissen Punkten. Die Deckflügel sind glatt und glänzend. Die Fühlersegmente sowie die Bein- und Fussglieder sind schwarzhell gebändert mit deutlich bläulichem Schimmer. Der Asiatische Laubholzbockkäfer besiedelt ausschliesslich Laubholz.

Die Bevölkerung wird gebeten, Funde dem zuständigen Revierförster oder direkt der Dienststelle Landwirtschaft und Wald zu melden (Tel. 041/228'62'09 oder 041/925'10'00).

pd/rem

Hinweis:
Eine Dokumentation über den Asiatischen Laubholzbockkäfer gibts auf www.lawa.lu.ch