Internationale Auszeichnung für das sozialethische Institut der Uni Luzern

Der Leiter des Instituts für Sozialethik an der theologischen Fakultät der Universität Luzern, Peter G. Kirchschläger, wurde ins wissenschaftliche Kuratorium des Europäischen «Forum Alpbach» gewählt.

Merken
Drucken
Teilen
Peter G. Kirchschläger. (Bild: PD)

Peter G. Kirchschläger. (Bild: PD)

(dvm) Peter G. Kirchschläger, Professor für Theologische Ethik und Leiter des Instituts für Sozialethik (ISE) an der Theologischen Fakultät der Universität Luzern, freut sich gemäss einer entsprechenden Medienmitteilung ausserordentlich auf die bedeutsame Aufgabe: «Ich erachte es als grosse Ehre, bei dieser wichtigen Veranstaltung die inhaltliche Ausrichtung mitprägen zu dürfen.»

Das Europäische Forum Alpbach ist eine interdisziplinäre Plattform für Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur, das sich seit 1945 der Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen beschäftigt.

Internationale Verantwortungsträger aus allen gesellschaftlichen Bereichen führen in dem Tiroler Bergdorf Alpbach laut eigenen Angaben «einen generationen-, ideologien- und grenzüberschreitenden Dialog mit einem interessiertem Publikum und engagierten jungen Menschen».