INTERNET: Die Homepage der SVP ist gehackt worden

Auf die Homepage der SVP des Kantons Luzern haben Hacker mit möglicherweise türkischem Hintergrund einen Angriff verübt. Die Rechtspartei ist entrüstet.

Drucken
Teilen
Die Homepage der SVP des Kantons Luzern war am Donnerstagvormittag nicht mehr wieder zu erkennen. (Screenshot von svp-lu.ch)

Die Homepage der SVP des Kantons Luzern war am Donnerstagvormittag nicht mehr wieder zu erkennen. (Screenshot von svp-lu.ch)

Auf der Homepage der SVP des Kantons Luzern geht seit Donnerstag gegen 11.15 Uhr nichts mehr. Zu sehen ist statt der lächelnden gelben SVP-Sonne vor grünem Hintergrund eine schwarze Fläche mit einem grünlich-blauen Bild einer Moschee. Unter dem Titel «1923 Turk-Grup» sind auf der Homepage nur noch englisch-türkische Statements zu lesen. Im Jahr 1923 wurde die türkische Republik gegründet.

Die SVP gibt sich in einer Medienmitteilung entrüstet über «diesen perfiden Angriff» und mutmasst, dass «diese Volksgruppe bestens organisiert » sei, «um für Unruhe im Gastland zu sorgen». Der Vorfall wird klar mit dem Minarett-Nein an der Urne vom letzten Sonntag in Beziehung gesetzt. Und: «Es scheint, dass die fragwürdige und inakzeptable Haltung des Bundesrates ihnen dazu noch Mut macht.»

«Darf nicht ungestraft bleiben»
Die SVP der Stadt Luzern «verureilt diesen elektronischen Anschlag aufs Schärfste», wie es in einem Communiqué heisst. «Diese Attacke ist ein Angriff auf die demokratische Meinungsäusserungsfreiheit, die in der Schweiz verfassungsmässig verankert ist.» Ein solches Verhalten dürfe nicht ungestraft bleiben.

Die Webseiten der übrigen SVP-Kantonalparteien sowie die Seite der SVP Schweiz waren von der Besetzung durch die Hacker nicht betroffen.

Gemäss Tagesanzeiger.ch/Newsnetz sowie 20min.ch wurden auch andere Websites von Hackern aus einem scheinbar ähnlichen Umfeld Opfer von Angriffen – so etwa furka-bergstrecke.ch, harley-davidson-club.ch, boutiq.ch, fruitcake.ch und bahnhoefli-bar.ch.

ana