Investitionen führen 2012 zu kleinem Defizit

Das Budget 2012 der Gemeinde Schüpfheim sieht ein Minus von 136‘660. Franken vor. Für das nächste Jahr sind Investition im Umfang von rund 1,5 Millionen Franken geplant.

Drucken
Teilen
Gemäss Budget 2012 der Gemeinde Schüpfheim wird im nächsten Jahr die Aufbahrungshalle beim Friedhof innen saniert. (Bild: PD/David Schmid)

Gemäss Budget 2012 der Gemeinde Schüpfheim wird im nächsten Jahr die Aufbahrungshalle beim Friedhof innen saniert. (Bild: PD/David Schmid)

Trotz restriktiver Budgetierung rechnet die Gemeinde Schüpfheim für das Jahr 2012 mit einem Verlust von 136‘660 Franken. Wie die Gemeinde am Samstag mitteilte, sind geringene Einnahmen aus dem Finanzausgleich und der um die Hälfte gekürzte Beitrag für zentralörtliche Leistungen für das Defizit verantwortlich. Der Gesamtumsatz der Gemeinderechnung beträgt 24,4 Millionen Franken.

Grössere Investitionen plant Schüpfheim für die Innensanierung der Aufbahrungshalle beim Friedhof, das Waldpflegeprojekt Farnere, den Uferweg Wissemme Schüpfheim-Escholzmatt, den Planungskredit Gemeindesaal Adler, die Fahrzeugbeschaffung der Feuerwehr und den Umbau des Gebäudes Hauptstrasse 13 (Sozialberatungszentrum) sowie die jährlichen Sanierungen der Güterstrassen. Die Nettoinvestitionen der Gemeinde werden im Vergleich zum Vorjahr erhöht und betragen fast Fr. 1,5 Millionen Franken, was gemäss Mitteilung zu einer Neuverschuldung führt.

Unerfreuliche Zukunftsperspektiven

Gemäss Finanzplan entsteht für das Jahr 2013, unter anderem durch die Auswirkungen der Gesetzesanpassung zum Finanzausgleich, ein Minus von rund 800‘000 Franken. In den Folgejahren werde sich das jährliche Defizit noch erhöhen. Diese Zukunftsperspektiven seien sehr unerfreulich, sodass der Gemeinderat gefordert sei, Massnahmen einzuleiten.

pd/zim