Inwil: Ein mit Sperrgut beladener Lastwagen-Anhänger brannte auf der A14

Am Montagmorgen brannte im Anhänger eines Sattelschleppers, der auf der A14 in Richtung Luzern unterwegs war, Sperrgut. Bei der Raststätte St. Katharina Nord fuhr der Chauffeur hinaus, weshalb die Einfahrt vorübergehend gesperrt war.

Merken
Drucken
Teilen

Ein Chauffeur fuhr am Montagmorgen kurz vor 9.30 Uhr mit seinem Sattelschlepper inklusive Anhänger auf der Autobahn A14 in Richtung Luzern. Vor der Ausfahrt Root bemerkte der Chauffeur, dass Rauch aus dem Anhänger drang, in welchem er Sperrgut transportierte. Deswegen fuhr er bei der Raststätte St. Katharina raus und koppelte den Anhänger ab.

«Unter Aufsicht der Feuerwehr Emmen ist der Anhänger anschliessend nach Perlen gebracht und dort mit Hilfe eines Krans entleert und das Sperrgut vorzu gewässert worden», erklärt Simon Kopp, Kommunikationsverantwortlicher der Staatsanwaltschaft Luzern auf Anfrage. Der Brandherd konnte beim Entladen gelöscht werden. Verletzt wurde niemand.

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr Emmen war die Einfahrt zur Raststätte vorübergehend gesperrt worden. Die Brandursache ist nicht bekannt.

pd/spe