Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

INWIL: Bundespreis für die Biogasanlage in Inwil

Die Inwiler SwissFarmerPower AG hat vom Bundesamt für Energie den Schweizer Energiepreis Watt d'Or erhalten. Die Biogasanlage gewann in der Kategorie «Erneuerbare Energien».
Peter Toxler, Betriebsleiter (links) und Christoph Eggerschwiler, Geschäftsführer der SwissFarmerPower AG in Inwil. (Archivbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Peter Toxler, Betriebsleiter (links) und Christoph Eggerschwiler, Geschäftsführer der SwissFarmerPower AG in Inwil. (Archivbild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das Bundesamt für Energie (BFE) hat den zum vierten Mal den Schweizer Energiepreis Watt d'Or verliehen, heisst es in einer Mitteilung des Bundesamtes. In der Kategorie «Erneuerbare Energien» hat die SwissFarmerPower AG in Luzern gewonnen. Die grösste Biogasanlage der Schweiz verarbeitet seit Oktober 2008 Abfälle zu Biogas, das als CO2-neutraler Treibstoff für Erdgasfahrzeuge dient. An der 22 Millionen teuren Anlage sind 72 Landwirte beteiligt.

Die Gewinner werden laut Mitteilung am Donnerstag, 7. Januar, in Bern von Pascale Bruderer Wyss, Nationalratspräsidentin und Mitglied der Watt d'Or Jury, sowie Jury-Präsidentin Chiara Simoneschi-Cortesi geehrt.

60 Beiträge in fünf Kategorien
Mit dem Watt d'Or zeichnet das BFE Personen und Organisationen aus, die mit ihren Projekten und Initiativen den Weg in eine nachhaltige Energiezukunft vorbereiten. Der Preis ist nicht dotiert. Ziel des Preises ist es, diese Projekte bekannt zu machen, schreibt das BFE.

Rund 60 Beiträge in fünf Kategorien wurden im Rahmen des Wettbewerbs von einem Expertenteam ausgewertet. 18 Beiträge kamen in die Endrunde, fünf Siegerprojekte wurden gekürt.

ana

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.