Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

INWIL: Es zog sie immer auf die Bühne

Seit zwanzig Jahren ist Sybille Meierhans bei der Eibeler Volksbühne dabei. Die passionierte Laienschauspielerin blickt zurück.
Sybille Meyerhans als Angestellte Iris im Stück «Laras Plan», zu dem die Eibeler Volksbühne lädt. (Bild: Manuela jans-Koch (Inwil, 5. April 2018))

Sybille Meyerhans als Angestellte Iris im Stück «Laras Plan», zu dem die Eibeler Volksbühne lädt. (Bild: Manuela jans-Koch (Inwil, 5. April 2018))

Eine Tochter aus gutem Hause, eine Liebhaberin, ein Clochard und in diesem Jahr ein vifes Dienstmädchen: Sybille Meyerhans (45) strahlt, wenn sie auf ihre gespielten Rollen zurückblickt. «Seit zwanzig Jahren bin ich bei der Eibeler Volksbühne dabei, in 13 Produktionen spielte ich eine Rolle, und alle waren sie lässig.»

Aktiv war sie auch in den Jahren, als sie hinter den Kulissen im Einsatz war. Denn nach nur einem Jahr Mitgliedschaft wurde die Inwilerin in den Vorstand gewählt. Ausgesetzt hat die Familienfrau und Spielgruppenleiterin, als sie Weiterbildungen machte, am Reisen war und als sie ihre drei Kinder bekam. «Es war aber nicht leicht, den anderen beim Spielen zuzusehen, es zog mich immer auf die Bühne.» Ohne Theater sei sie nicht vollkommen: «Das Spielen ist genau mein Ding und mein perfekter Ausgleich zum Familienalltag.»

Fesselnde Jubiläumsproduktion

Trotz langjähriger Erfahrung kennt Sybille Meyerhans immer noch akutes Lampenfieber. «Ich fühle mich zwar vor der Aufführung sicherer als früher, aber trotzdem werde ich ganz ruhig und es schlägt mir auf den Magen, ich kann dann nichts essen.» So wird es auch heute sein, wenn die Eibeler Volksbühne zur Premiere ihrer Kriminalkomödie «Laras Plan» lädt. Das fesselnde Stück, bei dem auch eine gehörige Portion Humor nicht fehlt, ist die Jubiläumsproduktion der Eibeler: Die Volksbühne feiert ihr 30-Jahr-Jubiläum.

«Einen Krimi zu inszenieren, ist anders als ein Lustspiel», weiss Sybille Meyerhans. Es fasziniere sie, eine Spannung beim Publikum zu erzeugen und es aus den Reihen flüstern zu hören, wer denn der Mörder sein könnte. Ab heute darf mitgeraten werden. (imy)

Hinweis

Aufführungen heute um 14 und 20.15 Uhr. 13., 14., 18., 20., 21. April um 20.15 Uhr. Gemeindezentrum Möösli, Inwil. Reservation unter www.evb-inwil.ch oder Telefon 079 942 77 71.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.