Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

INWIL: Inwiler Pfadihaus brannte – Polizei geht von Brandstiftung aus

Am frühen Samstagmorgen brannte an der Bergstrasse in Inwil das Pfadihaus. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.
Das Pfadihaus brannte am Samstagmorgen lichterloh. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Pfadihaus brannte am Samstagmorgen lichterloh. (Bild: Luzerner Polizei)

Am Samstag, kurz nach 5:15 Uhr, wurde der Luzerner Polizei gemeldet, dass an der Bergstrasse in Inwil das Pfadihaus brenne. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte drangen Flammen durch die Fenster nach aussen und der Innenbereich stand in Vollbrand, meldete die Luzerner Polizei am Montag.

Das Feuer konnte durch die Feuerwehr schnell unter Kontrolle gebracht werden und ein Einsturz des Hauses verhindert werden. Verletzt wurde niemand.

Aufgrund des Spurenbildes gehen die Brandermittler von einer Brandstiftung als Brandursache aus. Die entsprechenden Ermittlungen sind am Laufen. Im Einsatz standen rund 100 Angehörige der Feuerwehren Oberseetal und Emmen.

pd/zfo

Im Einsatz standen rund 100 Angehörige der Feuerwehren Oberseetal und Emmen. (Bild: Luzerner Polizei)

Im Einsatz standen rund 100 Angehörige der Feuerwehren Oberseetal und Emmen. (Bild: Luzerner Polizei)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.