INWIL: Jeder 10. zu schnell – einer raste mit 211 km/h

Auf der Autobahn A14 hat die Kantonspolizei Luzern massive Geschwindigkeitsübertretungen festgestellt. Der schnellste Fahrer – ein Junglenker – war im dichten Ausflugsverkehr in einem Sportwagen mit 211 km/h unterwegs.

Drucken
Teilen

Die Kantonspolizei Luzern führte am Sonntag in Inwil auf der Autobahn A14, Fahrtrichtung Luzern, eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Auf dieser Strecke gilt die gesetzliche Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

Von den 6700 gemessenen Fahrzeugen waren 601 zu schnell unterwegs. Sechs Fahrzeuglenker müssen an das zuständige Amtsstatthalteramt Hochdorf verzeigt werden. 

Am Mittag, im dichten Ausflugsverkehr, wurde ein Sportwagen mit einer Geschwindigkeit von 211 km/h gemessen. Die Ermittlungen gegen den jungen Lenker sind in die Wege geleitet worden, wie die Kantonspolizei Luzern mitteilt.

scd