Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

INWIL: Junglenker brettern mit Tempo 180 über Autobahn A14

Wegen stark überhöhter Geschwindigkeit sind zwei Autofahrer ihren Führerausweis los. Die beiden 19- und 21-jährigen Lenker müssen sich vor der zuständigen Staatsanwaltschaft verantworten.
Die beiden Junglenker fuhren mit 180 km/h auf der A14 Richtung Gisikon-Root. (Bild: Google Maps)

Die beiden Junglenker fuhren mit 180 km/h auf der A14 Richtung Gisikon-Root. (Bild: Google Maps)

Am Freitagabend, kurz nach 20 Uhr, wurde eine Patrouille der Zuger Polizei auf zwei Fahrzeuge aufmerksam, die viel zu schnell auf der Autobahn A14 in Richtung Luzern unterwegs waren. Bei der Nachfahrt zwischen der Kantonsgrenze Aargau/Luzern und der Ausfahrt Gisikon wurde eine Geschwindigkeit von 180 km/h gemessen, wie die Zuger Strafverfolgungsbehörden am Montag mitteilten. Erlaubt ist auf diesem Autobahnabschnitt eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h.

Bei den beiden fehlbaren Lenkern handelt es sich um einen 19-jährigen Schweizer und einen 21-jährigen in der Schweiz lebenden Ungarn. Beide mussten ihren Führerausweis auf der Stelle abgeben und müssen sich nun vor der zuständigen Staatsanwaltschaft verantworten.

pd/zim

HINWEIS
Der erwähnte Autobahnabschnitt wird durch die Zuger Polizei betreut

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.