INWIL: Nach Brand: Pfadi will Neubau

Ende März ist das Pfadihaus abgebrannt. Nun soll ein Neubau entstehen.

Drucken
Teilen
Das Pfadihaus brannte am Samstagmorgen lichterloh. (Bild: Luzerner Polizei)

Das Pfadihaus brannte am Samstagmorgen lichterloh. (Bild: Luzerner Polizei)

Es war ein Schock für die Pfadi «Eibu»: Im März brannte ihr Pfadihaus nieder, die ehemalige Militärbaracke stürzte daraufhin ein. Zwei Jugendliche hatten nach einer Party «aus Langeweile» Feuer gelegt (Ausgabe vom 25. März).

Nun kümmert sich eine Gruppe von ehemaligen Pfadern um die Planung und Finanzierung eines Ersatzbaus, wie die Gemeinde mitteilt. Da sich eine Sanierung des alten Gebäudes nicht lohne, sei ein Neubau nötig.

red