INWIL: Totalschaden nach einer Selbstkollision

Auf der Autobahn A 14 hat sich ein Selbstunfall ereignet. Einer der Unfallbeteiligten hält sich illegal in der Schweiz auf.

Drucken
Teilen

Der Unfall ereignete sich am (heutigen) Mittwoch auf der Autobahn A 14 in Fahrtrichtung Luzern, wie die Zuger Polizei mitteilt.

Ein 39-jähriger Türke verlor kurz nach der Verzweigung Rütihof die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit der Mittelleitplanke. Weil er nicht angegurtet war, verletzte er sich mittelschwer. Auch sein gleichaltriger brasilianischer Mitfahrer verletzte sich - allerdings nur leicht. Beide wurden durch den Rettungsdienst Zug ins Spital gebracht.

Abklärungen ergaben, dass sich der Brasilianer illegal in der Schweiz aufhält. Er wurde verzeigt und dem Amt für Migration zugeführt. Am Auto und an den Leitplanken entstand ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Franken. Das Fahrzeug erlitt Totalschaden. Der Verkehr konnte während rund eineinhalb Stunden nur einspurig geführt werden, was zu Verkehrsbehinderungen führte.

ost