Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ist Arbeitstherapie in der Landwirtschaft noch zeitgemäss?

Die Luzerner Psychiatrie hat das Übergangsheim Berghof in St. Urban kürzlich geschlossen. Ein ähnliches Angebot gibt es mit dem Brotchorb im zürcherischen Stallikon. Der dortige Leiter, Josef Thalmann, hat mit dem Angebot Erfolg.
Raphael Zemp

Wie kann ein Heim-Hof erfolgreich betrieben werden? Antworten kennt Josef Thalmann, Leiter des «Brotchorbs» im zürcherischen Stallikon.

Josef Thalmann, Leiter des «Brotchorbs »in Stallikon. (Bild: PD)

Josef Thalmann, Leiter des «Brotchorbs »in Stallikon. (Bild: PD)

Josef Thalmann, der Berghof musste schliessen, dem Brotchorb in Stallikon hingegen geht es ausgezeichnet. In seinem 30-jährigen Bestehen hat er das Angebot von 9 Betreuungsplätzen auf 21 ausbauen können. Wie erklären Sie sich diesen Unterschied?

Zwar gibt es viele Parallelen zwischen den beiden Angeboten. Wie der Berghof ist auch der Brotchorb ein Hof, auf dem psychisch kranke Menschen mit einer klaren Tagesstruktur und der Mitarbeit auf dem Hof sprichwörtlich wieder Boden unter den Füssen gewinnen können. Und auch hier geniesst die Selbstversorgung einen grossen Stellenwert. Im Gegensatz zum Berghof aber sind wir kein Klinikanhängsel, sondern eine selbstständige Organisation mit einer eigenen Trägerschaft. Die Stiftung Puureheimet Brotchorb wurde von Pfarrer Ernst Sieber gegründet.

Wie wirkt sich dies aus?

Wir geniessen wohl mehr Handlungsfreiraum und können uns eher initiativ zeigen. Zudem sind wir nicht von Zuweisungen abhängig und sind nicht auf eine bestimmte Klientel spezialisiert. So beherbergen wir auch Menschen mit Suchterkrankungen.

Arbeiten auf dem Bauernhof, ist das überhaupt noch eine zeitgemässe Therapieform?

Auf jeden Fall! Gerade jene Klienten, die kaum einen Bezug zur Landwirtschaft mehr haben, sprechen besonders gut darauf an. Der enge Kontakt zu Natur und Tieren, den unmittelbaren Sinn einer Tätigkeit zu begreifen, das hat nichts an Aktualität eingebüsst und ist sehr gefragt. Im Vergleich zu einem Vollzeitaufenthalt in einer Klinik ist ein Aufenthalt bei uns erst noch viel günstiger.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.