Ivo versuchts beim «Eurovision Song Contest»

Unter einigen anderen Interpreten aus der Zentralschweiz bewirbt sich auch der Emmenbrücker Ivo für den «Eurovision Song Contest», dessen Final 2012 in Aserbaidschan über die Bühne gehen wird.

Drucken
Teilen
Ivo am «Light of Day»-Benefizkonzert im Casineum in Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Ivo am «Light of Day»-Benefizkonzert im Casineum in Luzern. (Bild: Archiv Neue LZ)

Das Schweizer Radio und Fernsehen sucht zusammen mit RTS und RSI einmal mehr den Schweizer Teilnehmer für den «Eurovision Song Contest» 2012 in Aserbaidschan. Auch aus der Zentralschweiz sind einige Beiträge zu erwarten. Unter anderen hat etwa der Emmenbrücker IVO mit dem Song «Peace & Freedom» seine Teilnahme angekündigt; auch der Stanser Reto von Wartburg oder der Luzerner Rafael Malul haben einen Song für den Wettbewerb am Start.

Eine Show, 14 Songs, Fachjury und Votings

Wie das Schweizer Fernsehen auf seiner Website schreibt, konnten im September alle Interpreten, die am «Eurovision Song Contest» 2012 die Schweiz vertreten wollen, ihre eigens für diesen Wettbewerb komponierten Songs auf einer Internetplattform veröffentlichen. Nach der Prüfung der eingegebenen Songs voten die User ab dem 16. Oktober für ihre Lieblingssongs und bestimmen so die Finalisten für die Entscheidungs-Show im Dezember. Parallel dazu gebe eine Fachjury ihre Urteile ab, so das Schweizer Fernsehen weiter.

Insgesamt werden so sechs Startplätze ermittelt. Die übrigen acht Interpreten in der Entscheidungsshow werden wie folgt vergeben: DRS 3 und RTS stellen je drei und RSI schickt zwei Kandidaten ins Rennen.

Die vierzehn besten Interpreten präsentieren am Samstag, 10. Dezember 2011, ihren Song live in der Entscheidungsshow in Kreuzlingen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer entscheiden in der Livesendung mittels Televoting über den Sieger, der die Schweiz am «Eurovision Song Contest» 2012 vertreten wird.

pd /kst