JAMES BOND: Daniel Craig läuft nicht über den roten Teppich

Am Nachmittag lag James-Bond-Darsteller Daniel Craig mit Bronchitis im Bett. Am frühen Abend hätte er über den roten Teppich im Kino MaxX in Emmenbrücke laufen sollen. Doch Marc Forster erschien ohne 007.

Drucken
Teilen
Bundesrat Moritz Leuenberger (l.) und James-Bond-Regisseur Marc Forster im MaxX Filmpalast vor der Premiere. (Bild Keystone)

Bundesrat Moritz Leuenberger (l.) und James-Bond-Regisseur Marc Forster im MaxX Filmpalast vor der Premiere. (Bild Keystone)

Offenbar liegt Craig nach wie vor mit Bronchitis in einem Luzerner Hotelbett. Zunächst hiess es noch, der Bond-Mime werde vermutlich an der abendlichen Gala-Premiere von «Quantum of Solace» in Emmenbrücke dabei sein. Doch da tauchte er nicht auf.

Promis satt
Neben dem Davoser Regisseur Marc Forster, seiner Produzentin Barbara Broccoli und den beiden Schweizer Hilfsschurken Anatole Taubman und Carl von Malaisé erschienen unter anderem neun Ex-Missen an der Galapremiere im Kinopalast MaxX. Ausserdem gesichtet wurden Schweizer Sportler wie Stéphane Lambiel, Tanja Frieden und Tom Lüthi sowie Schauspieler wie Joel Basman, Niels Althaus, Stefan Gubser, Leonardo Nigro und Gilles Tschudi.

Ein Teil des MaxX-Geländes war für die Öffentlichkeit – es hatten sich zahlreiche Schaulustige eingefunden – abgesperrt worden. Der Lauf über den roten Teppich wurde von SF und StarTV live übertragen. Nach dem Film wurde in den Ruag-Hallen noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert – Eintritt für VIPs only.

Impressionen vom roten Teppich:

Palace statt Brücke
Das Fernbleiben von Daniel Craig hatte sich angebahnt: Bereits am Nachmittag hatte der Kapellbrücken-Termin in der Stadt Luzernmit Craig abgesagt werden müssen. An die 200 Fans, die am Nachmittag um 14.45 Uhr versuchen wollten, beim offiziellen Fotoshooting vor der Kapellbrücke einen Blick auf den Superstar zu erhaschen, gingen leer aus. Vor Ort war auch ein enttäuschter Marcel Perren, Direktor von Luzern Tourismus, anzutreffen, wie «20Minuten» meldet. Der Bond-Darsteller hat auch alle anderen Medien-Termine am Dienstag absagen lassen.

Einen Fototermin gab es trotzdem gegen 15 Uhr im Zimmer 126 des Hotel Palace in Luzern. Gedrängt auf einem kleinen Balkon, standen Regisseur Marc Forster und Film-Bösewicht Anatole Taubman für wenige genehmigte Minuten im Blitzlicht.

So viele Kopien wie nie
«Quantum of Solace» startet am Mittwoch in der Romandie, am Donnerstag in der Deutschschweiz und am Freitag im Tessin mit der Rekordzahl von insgesamt 175 Kopien.

Am Donnerstagabend sendet SF1 die Filmdokumentation «Marc Forster – Der Weg zu 007» (20.05 Uhr). Das Team um Regisseur Fritz Muri war das einzige, das die Entstehung des 22. Bond-Abenteuers begleiten durfte und Zugang zu den Drehorten erhielt.

ana/scd/rem/sda