JAZZ: Troxler stellt Konzertreihe «Jazz in Willisau» ein

Am Freitag fand «Jazz in Willisau» zum letzten Mal statt. Das Jazz Festival wird dieses Jahr noch durchgeführt. Seine Zukunft ist offen.

Drucken
Teilen
Niklaus Troxler. (Bild Peter Fischli/Neue LZ)

Niklaus Troxler. (Bild Peter Fischli/Neue LZ)

Die Konzertreihe «Jazz in Willisau» ist Geschichte. Am Freitag fand mit dem deutschen Pianisten Alexander von Schlippenbach das letzte Konzert dieser legendären Reihe statt. 1966 hatte Niklaus Troxler sein erstes Konzert veranstaltet und die Konzertreihe ununterbrochen bis heute weitergeführt.

Kaum ein grosser Name des zeitgenössischen Jazz, der nicht in Willisau aufgetreten ist. Die Konzerte im Hotel Mohren und zuvor auch im Restaurant Kreuz boten das Nonplusultra für aufregende Musik. In den 70- und 80-Jahren waren die Säle voll besetzt.

Troxler macht vor allem ökonomische Gründe für seinen Entschluss geltend. «Die Jahreskonzerte haben mich zunehmend Geld gekostet. Der Publikumsaufmarsch ist in den letzten Jahren bescheiden geblieben.» Was heisst dies für das Jazz Festival Willisau? «Dieses Jahr ist die Durchführung gesichert, danach ist noch alles offen und müssen wir weiterschauen», bestätigte Niklaus Troxler die Ungewissheit.

Pirmin Bossart

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der «Zentralschweiz am Sonntag» vom 3. Mai.