Jede vierte Sammelstelle verschwindet

In der Stadt Luzern wird die Anzahl Sammelstellen von heute 40 auf ca. 30 reduziert. Das bestehende Sammelsystem wird erneuert und kann künftig mehr als die doppelte Menge an Glas und Büchsen aufnehmen.

Drucken
Teilen
Die Sammelstelle «City-Line», wie sie überall in der Stadt Luzern zum Einsatz kommen wird. (Bild: PD)

Die Sammelstelle «City-Line», wie sie überall in der Stadt Luzern zum Einsatz kommen wird. (Bild: PD)

Ab dem 1. Januar 2013 übernimmt der neue Gemeindeverband REAL (Recycling Entsorgung Abwasser Luzern) diverse Teile der Abfallbewirtschaftung, die bisher in der Verantwortung der einzelnen Verbandsgemeinden lagen. Dazu gehört unter anderem die Leerung der Sammelstellenbehälter. Der Stadtrat hat beschlossen, die städtischen Sammelstellen zu erneuern und gleichzeitig an das Logistiksystem von REAL anzupassen.

Das Behältersystem der Sammelstellen ist zirka 30 Jahre alt. Die bisher verwendeten 800-Liter-Stahlcontainer verursachen beim Einwerfen erheblichen Lärm und besitzen mittlerweile zu geringe Aufnahmekapazitäten, was oft zu überfüllten Sammelstellen führt. Eine Erweiterung der vorhandenen Sammelstellen ist aus Platzgründen an kaum einem der Standorte realisierbar, heisst es in einer Mitteilung der Stadt Luzern vom Mittwoch.

Grösseres Volumen – geringere Kosten

Die Entsorgungsbehälter der neuen Sammelsysteme «City-Line» verfügen über eine optimale Lärmdämmung und besitzen ein beträchtliches Fassungsvermögen. Für die Entsorgung der vier Abfallfraktionen sind künftig nur noch zwei Fahrzeuge notwendig. Dank der geringeren Leerungsintervalle mit weniger Fahrzeugen reduzieren die Entleerungs- und Betriebskosten erheblich, heisst es in der Mitteilung weiter.

Mit der Umstellung auf das Sammel- und Logistiksystem von REAL kann das heutige Sammelstellennetz in der Stadt Luzern nicht mehr aufrecht erhalten werden. Die Anzahl der Sammelstellen wird ab Dezember 2011 kontinuierlich von bisher 40 auf zirka 30 reduziert. Um eine möglichst gleichmässige Verteilung zu erreichen, erhalten einige Sammelstellen einen neuen Standort. Obwohl sich die Anzahl der städtischen Sammelstellen verringert, beträgt das Aufnahmevolumen des künftigen Behältersystems mehr als das Doppelte.

pd/zim