Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Jetzt ist die Autobahn-Einfahrt zu

Nun gilt es ernst: Der Autobahnanschluss Emmen Nord ist teilweise geschlossen – vorerst für ein Jahr.
Verkehrszählung ab November 2011. (Bild: Neue LZ)

Verkehrszählung ab November 2011. (Bild: Neue LZ)

Verkehrszählung ab November 2011. (Bild: Neue LZ)

Verkehrszählung ab November 2011. (Bild: Neue LZ)

Seit Samstagmorgen früh ist in Emmen verkehrsmässig einiges anders. Das Bundesamt für Strassen (Astra) hat die seit langem angekündigte Teilschliessung des A-2-Autobahnanschlusses Emmen Nord in Kraft gesetzt. Sowohl die Einfahrt Richtung Norden als auch die Ausfahrt von Norden her sind geschlossen.

Diese Massnahme ist höchst umstritten und hat in den vergangenen Jahren hohe Wellen geschlagen. Entsprechend reserviert kommentiert Emmens Baudirektor Josef Schmidli die jetzige Umsetzung. «Wir wurden vom Astra informiert und nehmen die Teilschliessung zur Kenntnis», sagte Schmidli auf Anfrage unserer Zeitung.

Schmidli betont aber auch: «Wir schauen das Ganze pragmatisch an. Wir wissen, dass die Teilschliessung jetzt erfolgt und man deren Folgen anhand der konkreten Situation überprüfen will.» Wichtig für Schmidli ist aber: «Der Entscheid ist noch nicht definitiv, es erfolgen vorerst keine baulichen Massnahmen.»

Erste Ergebnisse im Mai

Tatsächlich erfolgt die Teilschliessung von Emmen Nord vorerst lediglich provisorisch. «Das Astra stellt uns somit nicht vor vollendete Tatsachen», freut sich Schmidli. Im Mai 2013 sollen erste Ergebnisse der Verkehrszählungen vorliegen, die das Astra nun vornehmen wird. Schmidli: «Dann wird man die Situation nochmals beurteilen.» Gemäss jetziger Planung erfolgt die definitive Teilschliessung des Autobahnanschlusses Emmen Nord im Jahr 2014.

Die physische Schliessung der Aus- und Einfahrt erfolgt mittels zweier Barrieren. Diese wurden am Beginn der Aus- und Einfahrtsrampe installiert. Wer von Sursee her Richtung Luzern fährt, kann die Autobahn somit künftig in Emmen Nord nicht mehr verlassen. Auch die Einfahrt Richtung Sursee ist nicht mehr möglich. Nur noch der Werkdienst und Notfallfahrzeuge (Polizei, Feuerwehr, Ambulanz) können hier künftig ein- und ausfahren. Ganz offen bleibt hingegen der Autobahnanschluss in und aus Fahrtrichtung Luzern.

Politiker waren dagegen

Sowohl der Emmer Einwohnerrat als auch der Kantonsrat hatten sich mehrheitlich für die Beibehaltung des Vollanschlusses Emmen Nord ausgesprochen. Beim Bundesrat wurde gar eine von der FDP Emmen lancierte Petition mit 11 646 Unterschriften eingereicht. Die Gegner befürchten durch die Teilschliessung des Autobahnanschlusses zusätzliche Verkehrsströme im Bereich der Neuenkirch- und der Rothenburgstrasse. Das sieht der Bund anders. Er geht davon aus, dass der Verkehrsfluss auf der A 2 verbessert und auch die umliegenden Kantonsstrassen entlastet werden. Der Anschluss Emmen Nord wird vom Bund zu einem Teilanschluss heruntergestuft, nachdem nicht weit davon entfernt der Vollanschluss Rothenburg eröffnet worden ist.Emmen.

hb/rem

Jetzt ist die Autobahn-Einfahrt Emmen Nord in Richtung Basel geschlossen. (Bild: rem)

Jetzt ist die Autobahn-Einfahrt Emmen Nord in Richtung Basel geschlossen. (Bild: rem)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.