JODELFEST: Am Halbfinal wird gejodelt und gedudelt

Jodelgesang mit Dixie-Band oder Dudelsack: Das OK des Eidgenössischen Jodlerfests Luzern 2008 hat letzten Sommer einen Kompositionswettbewerb gestartet. Jetzt stehen die aussergewöhnlichen Halbfinalisten fest, die im KKL gegeneinander antreten werden.

Merken
Drucken
Teilen
Das KKL, vom See aus gesehen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Das KKL, vom See aus gesehen. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Der vom OK Eidgenössisches Jodlerfest lancierte und vom Schweizer Fernsehen, DRS Musikwelle, Blick, Eidg. Jodlerverband und Pro Helvetia unterstützte Kompositions-Wettbewerb Jodel Plus geht in die vorletzte Runde: Nachdem eine Fachjury aus den anonym eingereichten Kompositionen die 20 besten Titel ausgewählt hatte, kamen diese in die öffentliche Ausscheidung auf der DRS Musikwelle.

Auch hier wurden weder Komponisten noch Interpreten bekannt gegeben, damit sich die Zuhörerschaft einzig auf die Musik konzentrieren konnte. Die Hörerinnen und Hörer der DRS Musikwelle und von Radio DRS 1 haben nun die 12 Halbfinalisten ausgewählt.

Ungewöhnliche Kombinationen
Der Halbfinal am 25. Mai im KKL Luzern verspricht überaus interessante musikalische Kombinationen, wie es in einer Medienmitteilung heisst. Die Kompositionen – sei es im Solo, Duett, Terzett, Quartett oder Chor – werden einerseits mit schon gewohnten Klangkörpern wie Alphorn, Ländlerkapelle oder Blasmusik begleitet, aber auch mit Ungewohntem wie Harfe, Jagdhorn, Dixieband oder gar Dudelsack.

Eine 100-köpfige «Blick»-Publikums-Jury wird aus den zwölf Halbfinalisten die drei Finalisten auswählen. Diese drei werden am Samstag, 28. Juni um 18.10 Uhr in der «Hopp de Bäse extra»-Sendung des Schweizer Fernsehens direkt vom Jodlerfest Luzern auftreten. Das Fernsehpublikum wird Gelegenheit haben, den Sieger zu erküren.

scd