Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

JODELN: Doppleschwand wird zur Jodlerhochburg

Am Entlebucher Jodlertreffen in Doppleschwand treffen sich am kommenden Wochenende 420 Jodlerinnen und Jodler. Gegenüber früherer Jodlertreffen kommt es heuer zu einigen Neuerungen.
Monika Van De Giessen
Peter Duss, Mitgründer des Jodlerklubs Doppleschwand, und das jüngste Mitglied Katia Felder. (Bild: Nadia Schärli (Doppleschwand, 6. August 2017))

Peter Duss, Mitgründer des Jodlerklubs Doppleschwand, und das jüngste Mitglied Katia Felder. (Bild: Nadia Schärli (Doppleschwand, 6. August 2017))

Monika van de Giessen

kanton@luzernerzeitung.ch

Kaum sind die Jutzer des eidgenössischen Jodlerfestes in Brig verklungen, stimmen die Entlebucher ihr eigenes Fest an. Das Entlebuch zählt nicht weniger als 18 Jodlerklubs. Alle 18 Klubs treffen sich am Samstag, 19. August, in Doppleschwand zum Entlebucher Jodlertreffen, das unter dem Motto «Chumm zu üs» steht. Das Entlebucher Jodlertreffen wird meistens von einem Klub organisiert, der etwas zu feiern hat. Das trifft auf den Jodlerklub Doppleschwand zu, der heuer seinen 40. Geburtstag feiert. Der Klub steht seit zwei Jahren unter der Leitung von Markus Egli aus Ruswil. Dieser legt bei der Interpretation der Lieder grossen Wert auf die Gestaltung.

Am Freitag, 18. August, dem eigentlichen Jubiläumsabend, wird unter dem Motto «urchig und rockig» für jedes Alter etwas geboten. Bei der Auswahl der Musikstile kommen alle auf ihre Kosten. So steht im ersten Teil des Abends Traditionelles mit viel Jodelgesang und Ländler­musik im Fokus. Ab 23 Uhr geht dann mit den Entlebucher Volksrockern ChueLee und der ein­heimischen Schlagersängerin Denise so richtig die Post ab.

Bis zu 1800 Besucher an zwei Tagen erwartet

Neben dem Jubiläumsabend vom Freitag verbindet der Jubilar seinen Geburtstag mit dem Entlebucher Jodlertreffen. Doppleschwand erwartet an beiden Tagen bis zu 1800 Besucher und rund 420 Jodlerinnen und Jodler. Nach 1987, 2004 und 2010 organisiert der Jodlerklub Doppleschwand heuer bereits zum vierten Mal das Entlebucher Jodlertreffen. Das weckt den Eindruck, dass die Doppleschwander Jodler liebend gerne organisieren. Urs Heer, OK-Präsident des Jubiläumsfestes und des Entlebucher Jodlertreffens, klärt auf: «Das hat sich einfach so ergeben. Kampfwahlen um den Austragungsort hat es anlässlich der Generalversammlung der Entlebucher Jodlervereinigung Ende November 2016 nicht gegeben.» Man sei ­jeweils froh, wenn sich ein Organisator finde.

Der Jodlerklub Doppleschwand zählt 19 Mitglieder. Als einziges noch aktives Gründungsmitglied steht Peter Duss (57) in seinen Reihen. Mit ihren 19 Jahren ist Katia Felder (Bild) das jüngste Mitglied des Klubs. Das Entlebucher Jodlertreffen ist kein Anlass, bei dem die Jodlerklubs ihr Können vor einer Jury vor­tragen. Vielmehr wird locker und ohne jeglichen Druck gesungen.

Der Klub wartet mit einigen Neuerungen auf. «Wir sind halt ein wenig Revoluzzer», sagt Urs Heer und schmunzelt. Erstmals wird heuer das Entlebucher ­Jodlertreffen in zwei Lokalitäten durchgeführt. Die Erfahrung der letzten Treffen habe gezeigt, dass die Kirchen, in der die 18 Klubs jeweils auftraten, in einigen Gemeinden zu klein waren und nicht alle Gäste fassen konnten. «Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, dass wir neben der Kirche zusätzlich in der Turnhalle die Klubs je einmal, zeitverschoben mit dem­selben Lied auftreten lassen», ­erklärt Heer. Eine weitere Neuigkeit ist, dass heuer kein Gesamtchor auftreten wird. Bis anhin war es so Brauch, dass sich alle 18 Klubs zu einem Gesamtchor formierten und zusammen ein Jodellied anstimmten. «Es erwies sich immer als äusserst schwierig, alle Aktiven zu einer bestimmten Zeit für das gemeinsame Singen zu mobilisieren», weiss Urs Heer. Anstelle des Gesamtchors wird um Mitternacht ein Mitternachtsjodel angestimmt – egal, wo man sich gerade aufhält. Das kann in der Turnhalle, im Festzelt, an der Bar, beim Gnagi-Egge oder auf dem Festareal sein. Gänsehaut-Feeling ist garantiert, wenn um Mitternacht der Schwandhütte-Jutz des Entlebucher Komponisten Sepp Zihlmann angestimmt wird. Das nächste Entlebucher Jodlertreffen findet am 2. Juni 2018 in Romoos statt.

Hinweis

Jubiläumsabend 40 Jahre Jodlerklub Doppleschwand, Freitag, 18. August, 20 Uhr; Unterhaltungsabend, Eintritt 12 Franken. Samstag, 19. August: Entlebucher Jodlertreffen, ab 19 Uhr Konzertvorträge in der Kirche, ab 19.15 Uhr in der Turnhalle, Eintritt 12 Franken. Weitere Infos sind zu finden unter: www.jk-doppleschwand.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.