JODLERFEST: Die Helfer bekommen 300'000 Franken

Das Jodlerfest schliesst besser ab als erwartet. Das wurde am Freitag kräftig gefeiert. Vom Gewinn profitieren nicht nur die «Chrampfer».

Drucken
Teilen
Stossen an: Romy Fallegger, Silvia Kempf und Bernadette Bühler (von links) aus Malters. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Stossen an: Romy Fallegger, Silvia Kempf und Bernadette Bühler (von links) aus Malters. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

ie haben allen Grund zum Feiern, die Helfer des eidgenössischen Jodlerfests, welches im Sommer an vier Tagen 360'000 Besucher nach Luzern gelockt hatte. Dank des finanziellen Erfolgs bekommen die Helfer anstatt 5 jetzt 8 Franken Stundenlohn insgesamt knapp 300'000 Franken werden an die 1000 Helferinnen und Helfer ausbezahlt.

Am Freitagabend trafen sie sich in der Lumag-Halle zum «Chrampferfest» bei sieben verschiedenen Büffets von Spätzlipfanne bis Fajitas. Auch Romy Fallegger, Silvia Kempf und Bernadette Bühler aus Malters hatten am Eidgenössischen Jodlerfest kräftig mitgeholfen und gönnten sich dementsprechend beim Apéro ein Gläschen. «Es hat riesen Spass gemacht», sind sich die Jodlerinnen des Heimatchörli Luzern einig. «Wir würden sofort wieder helfen. Wir sind allzeit bereit.»

Andreas Bättig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung.