Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

JODLERFEST: Schötz erwartet 70'000 Besucher

Unter dem Motto «Zyt för Frönde» empfängt Schötz im Juni die jodelnde Zentralschweiz. «Zyt» braucht man in der Tat: 86 Stunden Jodeln, Fahnenschwingen und Alphornblasen stehen auf dem Programm.
Der Jodlerklub Bärgglöggli stimmte am Infoabend musikalisch auf das Zentralschweizerische Jodlerfest in Schötz ein. (Bild: Eveline Beerkircher (Schötz, 21. März 2018))

Der Jodlerklub Bärgglöggli stimmte am Infoabend musikalisch auf das Zentralschweizerische Jodlerfest in Schötz ein. (Bild: Eveline Beerkircher (Schötz, 21. März 2018))

Monika van de Giessen

kanton@luzernerzeitung.ch

Es dauert keine 100 Tage mehr bis zum grössten Brauchtumsfest unserer Region, dem 62. Zentralschweizerischen Jodlerfest in Schötz. Das rund 50-köpfige Organisationskomitee wird von Urs Kneubühler präsidiert. Dieser informierte am Mittwoch, zusammen mit den beiden Vizepräsidenten Ruth Iseli-Buob und Beat Bättig über den Stand der Vorbereitungsarbeiten. Kneubühler versprach den Anwesenden ein «rüüdiges, unvergessliches, bodenständiges und ächt urchiges Jodlerfest».

Das Festmotto «Zyt för Frönde» ist Programm. Schötz ist nach 1977 bereits zum zweiten Mal Austragungsort eines Zentralschweizerischen Jodlerfestes. Erwartet werden vom 22. bis 24. Juni gegen 70'000 Besucher. Rund 3000 Aktive in den Sparten Jodelgesang, Alphorn- und Büchelblasen sowie Fahnenschwingen stellen sich einer fachkundigen Jury. Das ergibt 572 Wettvorträge und bedeutet 86 Stunden Jodeln, Fahnenschwingen und Alphornblasen.

Fast hätte es kein Jodlerfest gegeben

Das OK kann sich auf ein ausgeglichenes Budget von 1,6 Millionen Franken stützen. Organisiert wird das Jodlerfest von den beiden Trägervereinen, dem Jodlerklub Bärgglöggli Schötz und den Freunden Alter Traktoren Schötz. «Sie sind Nichtjodler, können aber dafür gut Traktor fahren», meinte OK-Präsident Urs Kneubühler am Infoabend.

«Schötz hat das Jodlerfest 2018 gerettet», sagte Richard Huwiler, Präsident des Zentralschweizerischen Jodlerfestes gegenüber unserer Zeitung. Zur Erinnerung: Anlässlich der Delegiertenversammlung im Jahr 2016 in Nottwil konnte der Präsident den über 600 Delegierten keinen Austragungsort für das Jodlerfest 2018 präsentieren. Jodlerfeste werden jeweils zwei Jahre im Voraus vergeben. Damals sah es ganz danach aus, als würde 2018 erstmals kein Zentralschweizerisches Jodlerfest stattfinden.

OK ist wie ein getunter Motor hochtourig gelaufen

Der Hilfeschrei des Präsidenten hallte bis nach Schötz. Bereits einige Tage nach der Delegiertenversammlung meldete sich der designierte OK-Präsident, Urs Kneubühler, bei Richard Huwiler. Der Festort für das Jahr 2018 war gerettet. «Was seit dem ersten Kontakt zwischenzeitlich alles passiert und organisiert worden ist, kann man als genial oder hervorragend bezeichnen», erklärte Richard Huwiler. Das OK sei wie ein getunter Motor hochtourig gelaufen. Mit unglaublichem Elan und hohem Fachwissen habe das OK Schötz das 62. Zentralschweizerische Jodlerfest vorbereitet. «Jetzt geht es an die finale Umsetzung» betont der Präsident und zitiert in seiner Rede den chinesischen Philosophen Konfizius: «Das Entscheidende am Wissen ist, dass man es beherzigt und anwendet».

Hinweis

www.jodlerfest-schoetz.ch

Tina Bucher und Martin Strebel spielen den Sketch «e frödige Jutz in Schötz» vor. (Bild: Eveline Beerkircher (Schötz, 21. März 2018))

Tina Bucher und Martin Strebel spielen den Sketch «e frödige Jutz in Schötz» vor. (Bild: Eveline Beerkircher (Schötz, 21. März 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.