JÖRG VALENTIN: Durch Krankheit zum Unternehmer geworden

Heftige Schweissausbrüche begannen Jörg Valentin vor zehn Jahren zu plagen. Das Problem machte ihn zum Unternehmer – und brachte ihm Erfolg.

Drucken
Teilen
Der Neuunternehmer Jörg Valentin. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Der Neuunternehmer Jörg Valentin. (Bild Nadia Schärli/Neue LZ)

Sechs verschiedene Fläschchen mit Flüssigkeiten gegen die Folgen der Schweissdrüsen-Krankheit Hyperbidrose verkauft Jörg Valentin. Damit erzielt der Reussbühler heute von seinem Dachfensterbüro aus einen Umsatz von rund einer halben Million Franken genug, um seiner vierköpfige Familie ein sicheres finanzielles Umfeld zu bieten, sagt er.

Ehrgeizige Ziele
Gekauft werden seine Produkte unter der Bezeichnung JV nebst der Schweiz vor allem in Deutschland, Österreich und sechs weiteren Ländern. Der Verkauf vollzieht sich über den Grosshandel, Apotheken, Drogerien, Dermatologen und Internet.
Als nächstes hat Valentin die Wachstumsmärkte Russland und China im Visier, kommende Woche präsentiert er die gegen übermässiges Schwitzen hilfreichen Wässerchen an einer Kosmetikmesse in Hong Kong.

Rainer Rickenbach

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag im Wirtschaftsteil der Neuen Luzerner Zeitung.