Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Journalistin und Luzerner Original Micheline Klapproth ist gestorben

Im Alter von 88 Jahren ist Micheline Klapproth am 7. September verstorben. Sie setzte sich zeitlebens für Natur und Kultur ein.
Hugo Bischof
Micheline Klapproth zu Hause in Horw. (Bild: Corinne Glanzmann, 12. Januar 2017)

Micheline Klapproth zu Hause in Horw. (Bild: Corinne Glanzmann, 12. Januar 2017)

Sie berichtete mit Sachverstand und Originalität über kulturelle Ereignisse. 2017 erhielt sie dafür den Anerkennungspreis ihrer Wohngemeinde Horw. Sie gehörte auch zum Kreis der «Luzerner Originale». Jetzt ist die Journalistin und Fotoreporterin Micheline Klapproth 88-jährig gestorben.

Micheline Klapproth war trotz schwindender Sehkraft bis zuletzt aktiv. Mit wie viel Anteilnahme und Liebe sie ihre Themen behandelte, ist für viele Journalistenkollegen ein Vorbild.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.