JUBILÄUM: Hotelfachschule feiert ihren 100. Geburtstag

Über tausend ehemalige Studenten feiern am (heutigen) Samstag im KKL das 100-jährige Bestehen der Schweizerischen Hotelfachschule Luzern (SHL). Gastrednerin ist Bundesrätin Doris Leuthard.

Drucken
Teilen
Sonnenuntergang, gesehen von der Terrasse der SHL. (Bild pd)

Sonnenuntergang, gesehen von der Terrasse der SHL. (Bild pd)

Seit ihrem Beginn haben rund 40'000 Studentinnen und Studenten die Schule besucht, welche 1987 als erste Höhere gastgewerbliche Fachschule (HF) eidgenössisch anerkannt wurde und an schönster Lage oberhalb des Luzerner Seebeckens liegt. Die Schule ist aus der schweizerischen Wirtschaftsgeschichte nicht wegzudenken, habe sie doch über die Jahrzehnte höchste Ausbildungsstandards für die Hotellerie und Gastronomie gesetzt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Rund 1400 Personen – darunter ehemalige und aktuelle Studenten, Politiker und Verbandsvertreter – werden am Abend im Luzerner KKL erwartet. Als Höhepunkt des Festaktes unter dem Motto «SHL – prägend seit 1909» wird Bundesrätin Doris Leuthard die offizielle Grussbotschaft der Landesregierung überbringen. Für die musikalische Untermalung sorgt das 21st Century Orchestra.

Inzwischen über die Hälfte Studentinnen
Heute sind von den Studierenden 37,7 % 20- bis 23-jährig, 55% 24 bis 27 jährig, 7,1% 28 bis 31 jährig und 0,2 % ab 32 Jahre alt. Hatten vor zehn Jahren 48,7% Damen und 51,3% Herren studiert, so hat sich das Verhältnis über die Jahre verändert. Heute machen die Damen 54,9 % aus und die Herren 45,1%. Seit dem Schuljahr 1998/99 haben insgesamt 2990 Damen und 2818 Herren die Schule besucht. Davon waren 5255 Personen aus der Schweiz (88,8%). Grundsätzlich kamen in den letzten 10 Jahren die Studenten aus allen Kantonen, wobei Zürich, Luzern, Aargau, Bern, Basel Landschaft, Graubünden, St. Gallen, Nidwalden oder Zug die Rangliste anführen. Die allermeisten Studenten des Auslands stammen aus Deutschland, wobei andere europäische Länder wie Österreich, Belgien, Italien, Spanien und Ungarn gut vertreten sind.

Die Aufnahme von Studierenden erfolgt grundsätzlich nach persönlichen Beratungsgesprächen. Der Bildungsgang umfasst 5 Semester, in den Bereichen Küche/Produktion, Restauration, Empfang/Administration, Betriebswirtschaft und Unternehmensführung. Inklusive Praktika dauert es durchschnittlich 4 Jahre, bis sich die Teilnehmer nach Diplomabschluss als erfolgreiche Hôteliers oder Hôtelières beweisen können.

scd

Beitrag in «10vor10» zum Jubiläum: