JUGENDARBEIT: Die Gemeinde Kriens zeichnet Unihockey-Trainer aus

Der mit 1500 Franken dotierte Anerkennungspreis für gute Jugendarbeit in der Gemeinde Kriens geht an Thomas Ruf. Der Unihockey-Trainer sei aus der Nachwuchsbewegung in Kriens nicht mehr wegzudenken, begründet die Gemeinde ihre Wahl.

Drucken
Teilen
Ehrung für gute Jugendarbeit: Thomas Ruf (mitte) erhält die Urkunde von Gemeinderat Franco Faé und Kommissionspräsidentin Pia Engeler. (Bild: PD/Christina Müller)

Ehrung für gute Jugendarbeit: Thomas Ruf (mitte) erhält die Urkunde von Gemeinderat Franco Faé und Kommissionspräsidentin Pia Engeler. (Bild: PD/Christina Müller)

Der heute 46-Jährige kam eher zufällig zum Unihockey-Club Kriens: Einst als aktiver Handballer, Handball-Trainer und Funktionär aktiv, setzte Ruf später auf die Karte Beruf und machte sich mit einem eigenen Schreinergeschäft selbständig.

Als aber vor sechs Jahren beim Unihockey-Club Kriens eine kurzfristige Trainer-Vakanz das Fortführen einer Juniorenmannschaft in Frage stellte, erinnerte man sich an die Trainer-Erfahrung von Thomas Ruf. Denn Rufs Sohn spielte in der betroffenen Mannschaft, wie die Gemeinde am Mittwoch mitteilte. Inzwischen sei er im Vereinsvorstand als Nachwuchschef engagiert.

Der Anerkennungspreis wird jeweils an Persönlichkeiten verliehen, die sich um die Krienser Jugendarbeit besonders verdient gemacht haben. (sda)