Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

JUGENDRADIO: Radio 3fach: Crowdfunding für Antenne auf dem Sonnenberg

Aufgrund des Rückbaus der Kehrichtverbrennungsanlage Ibach braucht der Sender einen Ersatz-Standort für seine dort montierte Antenne. Geeignet ist die Antenne von Radio Pilatus auf dem Sonnenberg. Das Geld für den Standortwechsel soll über Crowdfunding zusammenkommen.
Der Radiosender Radio 3fach soll neu ab einer Antenne auf dem Sonnenberg senden können. Im Archivbild: Die Sicht vom Sonnenberg nach Luzern. (Archivbild Neue LZ)

Der Radiosender Radio 3fach soll neu ab einer Antenne auf dem Sonnenberg senden können. Im Archivbild: Die Sicht vom Sonnenberg nach Luzern. (Archivbild Neue LZ)

Nach diversen Abklärungen in Absprache mit dem Bundesamt für Kommunikation (BAKOM) erwies sich der Standort Kriens-Sonnenberg als geeignetster Ersatz, teilte das Radio am Montag mit. Der Sendemast Kriens-Sonnenberg gehört Radio Pilatus, welches dem Jugendradio einen Antennenplatz zur Miete zur Verfügung stellt, sollte 3fach eine entsprechende Konzession erhalten.

Dazu benötigt das Radio eine Bewilligung vom BAKOM. Einen zweiwöchigen Testbetrieb genehmigte das Bundesamt bereits: Vom 12. Juli bis am 1. August sendet das Jugendradio nicht vom Hochkamin der KVA sondern vom Sonnenberg.

Sollte das BAKOM keine Einwände gegen den geplanten Ersatzstandort vorbringen, will 3fach ab Herbst 2016 vom Sonnenberg aus senden. Voraussichtlich kann das Radio die bisherige Frequenz 96,2 MHZ behalten.

Finanzierung steht noch bevor

Für den Umzug und den Rückbau der alten Anlage rechnet das Radio mit Kosten von rund 22'000 Franken. Man wolle die Finanzierung über Crowdfunding und Unterstützungsgelder von Stiftungen sowie der öffentlichen Hand aufbringen, wird Geschäftsleiterin Kim Schelbert in der Medienmitteilung zitiert. Noch im Sommer soll für das Crowdfunding-Projekt der Startschuss fallen.

Neben der Frequenz 96,2 MHz, die seit 2003 über die KVA Ibach bei Emmenbrücke übertragen wird, betreibt das Radio die zweite Frequenz, 97,7 MHz, bereits seit 1998 über den Standort Hubelmatt. Diese Antenne auf dem Dach des Schulgebäudes der Stadt Luzern versorgt in erster Linie die Stadt Luzern, Horw, Kriens, Teile von Nidwalden und Hergiswil.

zfo/sda

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.