JUGENDVERBÄNDE: Rotary Club will Lagerplatz verschenken

Gute Lagerplätze für Pfadi, Jungwacht und Co. werden Mangelware. Jetzt will der Rotary Club helfen – und einen geeigneten Platz kaufen.

Susanne Balli
Drucken
Teilen
Jugendlager brauchen nicht nur genügend Platz für Zelte, sondern auch fürs Vergnügen. Szene aus einem Pfadilager im vergangenen Juli. (Archivbild Gerri Wyss)

Jugendlager brauchen nicht nur genügend Platz für Zelte, sondern auch fürs Vergnügen. Szene aus einem Pfadilager im vergangenen Juli. (Archivbild Gerri Wyss)

Rund 80'000 Jugendliche in der Schweiz sind Mitglieder von Pfadi, Jungwacht und Blauring oder Cevi. Wollen alle an einem Lager teilnehmen, ist der Bedarf an Lagerplätzen sehr hoch. Doch die Suche danach ist in den letzten Jahren schwieriger geworden. «Dies ist unter anderem auf die Zersiedelung der Landschaft zurückzuführen», sagt Rolf Steiner von der Schweizerischen Pfadistiftung. Die langwierige Suche nach guten Lagerplätzen kennt auch Jungwacht Blauring. Dafür brauche es eine grosse Vorbereitungszeit, im besten Fall ein Jahr oder mehr, sagt der Medienverantwortliche Valentin Gmür.

Unterstützung erhalten die Jugendverbände jetzt vom Rotary Club Distrikt 1980 (Nordwestschweiz – Zentralschweiz – Tessin). Der Service-Club hat will in seinem Einzugsgebiet einen guten Lagerplatz finden, diesen kaufen und der Schweizerischen Pfadi­stiftung im Juni 2015 schenken. «Gerade im ländlichen Luzern könnte es viele gute Plätze geben», sagt Rotarier Hans Rudolf Bachmann, Mitglied des Projektteams. So habe man diverse Plätze inspiziert, zum Beispiel im Entlebuch in den Gemeinden Romoos und Flühli, aber auch in Dagmersellen, Beromünster, Schenkon, Eschenbach und Ruswil. «Die meisten haben positiv reagiert.»