JUNGE GRÜNE: Junge Grüne lancieren erste Initiative

Die Jungpartei der Grünen Luzern lanciert ihre erste Volksinitiative «Mit Strom ohne Atom». Das Ziel ist die Sicherstellung der Stromversorgung durch erneuerbare Energien.

Drucken
Teilen
Die Stadt Luzern soll keinen Strom aus Atomkraftwerken, hier Goesgen, benutzen. (Bild EQ)

Die Stadt Luzern soll keinen Strom aus Atomkraftwerken, hier Goesgen, benutzen. (Bild EQ)

Die städtische Volksinitiative «Mit Strom ohne Atom» der Jungen Grünen Luzern wird am Mittwoch lanciert. Ziel ist, dass in Luzern nur noch Strom aus erneuerbaren Energien produziert wird. Bis im Jahr 2035 soll die Stadt Luzern vom Atomstrom unabhängig sein. Die Initiative ist also gleichzeitig ein Angriff auf Neubaupläne für Atomkraftwerke. Diese seien volkswirtschaftlich unzumutbar, würden zu hohe Risiken mit sich bringen und die entstehenden Umweltschäden seien unzumutbar, so Laurin Murer, Mitglied des Initiativkomitees.

Allerdings muss der Stadtrat die Initiative am Mittwoch formell für gültig erklären. Am Mittwochnachmittag soll die Initiative mit einer smbolischen Aktion lanciert werden, wobei Vertreter und Vertreterinnen der Jungen Grünen durch die Strassen der Stadt ziehen werden. Um 18 Uhr sind sie dann am Theaterplatz anzutreffen, wie die Junge Gründe Luzern in einer Medienmitteilung bekannt gibt.

ost