Junglenker baut Selbstunfall

Am Samstagnachmittag ereignete sich in Sursee auf der Ringstrasse ein Selbstunfall. Dabei wurde der Lenker in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er wurde mittelschwer und sein Beifahrer leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Aus noch nicht geklärten Gründen geriet der Lenker mit seinem Auto ins Schleudern und stiess seitlich gegen einen Beleuchtungskandelaber. (Bild: pd)

Aus noch nicht geklärten Gründen geriet der Lenker mit seinem Auto ins Schleudern und stiess seitlich gegen einen Beleuchtungskandelaber. (Bild: pd)

Am Samstagnachmittag fuhr ein Autolenker in Sursee auf der Ringstrasse Richtung Mauensee. Dabei fuhr er auf dem linken Fahrstreifen. Aus noch nicht geklärten Gründen geriet er mit seinem Auto auf die Mittelschutzinsel. Dadurch kam das Fahrzeug ins Schleudern und stiess seitlich gegen einen Beleuchtungskandelaber.

Aus noch nicht geklärten Gründen geriet der Lenker mit seinem Auto ins Schleudern und stiess seitlich gegen einen Beleuchtungskandelaber. (Bild: pd)

Aus noch nicht geklärten Gründen geriet der Lenker mit seinem Auto ins Schleudern und stiess seitlich gegen einen Beleuchtungskandelaber. (Bild: pd)

 Beim Anprall wurde der 18-jährige Junglenker in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Er musste durch die Stützpunktfeuerwehr der Region Sursee mit Spezialwerkzeug aus seiner Lage befreit werden. Daraufhin wurde er mit dem Rettungswagen ins Kantonsspital Luzern gefahren. Er zog sich mittelschwere Verletzungen zu. Sein 17-jähriger Beifahrer konnte dem Unfallwagen selbständig entsteigen. Er erlitt leichte Verletzungen.

Die Unfallursache ist Gegenstand der laufenden Abklärungen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, welche zum Unfallhergang Angaben machen können. Sie werden gebeten sich mit der Luzerner Polizei (Telefon 041 248 81 17) in Verbindung zu setzen.

pd/cin