Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

JUSTIZ: Haftstrafe für Pyrozünder nach Randale in Luzern

Ein 22-jähriger Mann ist vom Luzerner Kriminalgericht wegen Randale bei einer EM-Fussballübertragung, bei der er auch Pyros gezündet hatte, verurteilt worden. Er kassierte eine Freiheitsstrafe von 34 Monaten, ein Jahr davon unbedingt.
Die Polizei setzt den Wasserwerfer nach dem EM-Spiel Spanien-Kroatien 2012 in der Nähe des Bahnhofs Luzern ein. (Bild Leserreporter)

Die Polizei setzt den Wasserwerfer nach dem EM-Spiel Spanien-Kroatien 2012 in der Nähe des Bahnhofs Luzern ein. (Bild Leserreporter)

Gemäss dem am Dienstag veröffentlichten Urteil machte sich der in Obwalden wohnhafte Schweizer des mehrfachen versuchten und vollendeten bandenmässigen Raubs, Angriffs, Landfriedensbruchs sowie wegen Verstössen gegen das Sprengstoffgesetz schuldig. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Von der Freiheitsstrafe über zwei Jahre und zehn Monate sass der Hooligan bereits 44 Tage in Untersuchungshaft ab. Insgesamt soll der junge Mann ein Jahr ins Gefängnis. Für die restlichen 22 Monate gilt gemäss Urteil eine Probezeit von zwei Jahren. Neben Geld für seine Opfer muss der Beschuldigte knapp 12'000 Franken Verfahrenskosten zahlen.

Der Beschuldigte überfiel gemäss Anklage vom Juni 2011 bis Februar 2012 mit Kollegen mehrmals zufällig ausgewählte Personen in der Stadt Luzern. Zudem beteiligte er sich an Ausschreitungen nach dem EM-Spiel Spanien-Kroatien im <strong>Sommer 2012 vor dem KKL.</strong>

An dem EM-Abend mit den Spielen Kroatien-Spanien und Italien-Irland waren nach Spielschluss mehrere hundert Fans vor dem KKL aneinander geraten, die dort zuvor die Spiele ihrer Mannschaften auf Grossleinwand verfolgt hatten. Die Polizei setzte Gummischrot und Wasserwerfer ein.

Die Luzerner Staatsanwaltschaft bestrafte nach dem Vorfall im Januar 2013 18 Personen im Alter zwischen 18 und 27 mit Geldstrafen und Bussen. Ein Teil der Randalierer wurde mit Hilfe von Fahndungsfotos identifiziert, die im Internet publiziert worden waren.

Kroatische Fans lassen vor der Polizei die Hosen runter. (Bild: Youtube-Video)Kroatische Fans lassen vor der Polizei die Hosen runter. (Bild: Youtube-Video)
Der Wasserwerfer kommt zum Einsatz. (Bild: Leserreporter)Der Wasserwerfer kommt zum Einsatz. (Bild: Leserreporter)
Durch die Wucht des Wasserstrahls wird der Mann um mehrere Meter zurückgeworfen. (Bild: Leserreporter)Durch die Wucht des Wasserstrahls wird der Mann um mehrere Meter zurückgeworfen. (Bild: Leserreporter)
Vor dem KKL bei der Seebar wird mit Stühlen auf gegnerische Fans eingedroschen. (Bild: Youtube-Video)Vor dem KKL bei der Seebar wird mit Stühlen auf gegnerische Fans eingedroschen. (Bild: Youtube-Video)
Einsatz des Wasserwerfers zwischen KKL und SBB. (Bild: Youtube-Video)Einsatz des Wasserwerfers zwischen KKL und SBB. (Bild: Youtube-Video)
Mit solchen Metallkupplungen warfen die Chaoten gegen die Polizisten. (Bild: Luzerner Polizei)Mit solchen Metallkupplungen warfen die Chaoten gegen die Polizisten. (Bild: Luzerner Polizei)
Die Fensterscheibe geht in Brüche. (Bild: Luzerner Polizei)Die Fensterscheibe geht in Brüche. (Bild: Luzerner Polizei)
7 Bilder

Krawalle nach EM-Spielen in Luzern

(sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.