JUSTIZ: Raser angeklagt: Mit 145 statt 80 Stundenkilometern geblitzt

65 Stundenkilometer zu schnell war ein Mann im Jahr 2015 auf der Autobahn im Sonnenbergtunnel in der 80er-Zone unterwegs. Nun ist klar: Der 48-jährige Albaner muss sich vor Kriminalgericht verantworten.

Drucken
Teilen
Ein Radarkasten blitzt. (Bild Nadia Schärli)

Ein Radarkasten blitzt. (Bild Nadia Schärli)

Die Staatsanwaltschaft Luzern hat den Raser angeklagt. Der Tatbestand gemäss Medienmitteilung: Mit 145 Stundenkilometern (nach Abzug der Toleranz) war er auf der Autobahn A2 im 80er-Bereich im Sonnenbergtunnel unterwegs. Dem Mann droht laut Antrag der Staatsanwaltschaft eine Freiheitsstrafe von eineinviertel Jahren bei einer Probezeit von zwei Jahren. Zudem hat der Beschuldigte eine Busse von 1500 Franken zu bezahlen. Bis zum Gerichtsurteil gilt die Unschuldsvermutung.

pd/cv