Kabelbrand legt Luzerner Stadtquartiere lahm

In Teilen der Stadt Luzern ist es am Pfingstmontag zu einem längeren Stromausfall gekommen. Ursache war ein Kabelbrand.

Drucken
Teilen
Feuerwehrleute untersuchen den Kabelschacht vis-à-vis des Restaurants Maihöfli an der Maihofstrasse. (Bild: Benno Mattli/Neue LZ)

Feuerwehrleute untersuchen den Kabelschacht vis-à-vis des Restaurants Maihöfli an der Maihofstrasse. (Bild: Benno Mattli/Neue LZ)

Nach Angaben des Stadtluzerner Energieversorgers ewl fiel um 11.50 Uhr in den Gebieten Bruchstrasse, Maihof, Leumatt und Schädrüti der Strom aus. Davon betroffen waren rund 2500 Kunden. Als Ursache für den Ausfall gilt ein Kabelbrand an der Maihofstrasse. Die Strasse wurde vorübergehend gesperrt, was zu Störungen im Busverkehr führte.

Bis 12.45 Uhr konnte schrittweise ein Grossteil, und ab 13.23 Uhr wieder alle Gebiete mit Strom versorgt werden.

bac/pd

Die Maihofstrasse während des Löscheinsatzes der Feuerwehr gesperrt. (Bild: Benno Mattli)
7 Bilder
Rauch steigt aus dem Kabelschacht unter dem Trottoir an der Maihofstrasse. (Bild: Matthias Rellstab)
Passanten berichteten, dass die Betonplatten durch eine Explosion im Schacht angehoben wurden. (Bild: Matthias Rellstab)
Der brennende Kabelschacht liegt vis-à-vis des Restaurants Maihöfli. (Bild: Matthias Rellstab)
Bild: Benno Mattli
Der Kabelbrand beeinträchtigte auch den Busverkehr der VBL. (Bild: Matthias Rellstab)
Ein Spezialist begutachtet im Kabelschacht die Brandstellen. (Bild: Barbara Inglin)

Die Maihofstrasse während des Löscheinsatzes der Feuerwehr gesperrt. (Bild: Benno Mattli)