Kaffee- und Pausenbar am Bundesplatz geplant

Eine Interessengruppe will am Bundesplatz eine Kaffee- und Pausenbar realisieren. Der Stadtrat ist grundsätzlich damit einverstanden, allerdings nur unter diversen Bedingungen.

Drucken
Teilen
Am Bundesplatz soll eine Kaffee- und Pausenbar entstehen. (Bild: map.search.ch)

Am Bundesplatz soll eine Kaffee- und Pausenbar entstehen. (Bild: map.search.ch)

Eine Interessengruppe um den Luzerner Architekten Iwan Bühler hat sich bei der Stadt für die Übernahme des Servicegebäudes am Bundesplatz beworben. Sie möchte dieses zu einer Kaffee- und Pausenbar umnutzen, heisst es in einer Medienmitteilung der Stadt Luzern vom Donnerstag.

Heute befinden sich in dem Gebäude ein Depot für das Strasseninspektorat, eine Trafostation der EWL sowie eine öffentliche WC-Anlage. Die WC-Anlage soll geschlossen werden. Gemäss dem Masterplan «Öffentliche WC-Anlagen in der Stadt Luzern» ist an diesem Standort keine mehr vorgesehen.

Der Stadtrat hat die Bewerbung geprüft und ist laut Mitteilung bereit, der Interessengruppe das Gebäude im Baurecht zur Verfügung zu stellen. Eine Kaffee- und Pausenbar sei diesem Ort ist bewilligungsfähig und auch aus städtebaulicher Sicht sinnvoll. Sie würde den Bundesplatz aufwerten und beleben.

Damit die Kaffee- und Pausenbar realisiert werden kann, müssen allerdings neue Standorte für das Depot und die Trafostation gefunden sowie die Zustimmung des Kantons im Hinblick auf die Kantonsstrassen erwirkt werden. Den jeweiligen Realersatz und die Finanzierung müssen die Initianten sicherstellen.

pd/zim