Kanton kürzt «Opera» die Partynächte

Im Club Opera ist künftig Samstagnacht um 0.30 Uhr Schluss. Der Kanton hat dem Club die Bewilligung für längere Öffnungszeiten entzogen. Nicht betroffen davon ist der Club Strichpunkt.

Drucken
Teilen
Der Club Opera muss samstags um 0.30 Uhr schliessen (Karikatur Jals).

Der Club Opera muss samstags um 0.30 Uhr schliessen (Karikatur Jals).

Heute hat der Club Opera von Samstag auf Sonntag bis um 5 Uhr offen. Die Gastgewerbe- und Gewerbepolizei entzieht nun die regelmässige Verlängerung per 1. Oktober, das heisst, dass das Opera samstags nur noch bis 0.30 Uhr geöffnet haben darf.

An den übrigen Tagen bleibt das Opera unverändert geöffnet: Am Dienstag hat der Club bis 2 Uhr, Mittwoch und Donnerstag bis 4 Uhr und Freitag bis 5 Uhr offen.

«Nachtruhe stark beeinträchtigt»

Gemäss einer Mitteilung der Luzerner Polizei vom Dienstag bemühe sich das Opera zwar, für Ordnung, Sicherheit und Ruhe zu sorgen. Dies werde mit zahlreichen Massnahmen und einem grossen und teilweise wirksamen Aufwand betrieben, heisst es weiter. Trotzdem werde «die öffentliche Ordnung und die Nachtruhe durch den Betrieb des Opera Club stark beeinträchtigt». Um die Situation im Quartier zu beruhigen, werden nun am Samstag die Öffnungszeiten eingeschränkt.

Der Club kann gegen diesen Entscheid Verwaltungsbeschwerde an das Justiz- und Sicherheitsdepartement des Kantons Luzern einlegen.

Strichpunkt nicht betroffen

Im ehemaligen Knascht-Club hätten die Öffnungszeiten donnerstags und samstags auch eingeschränkt werden sollen. Dazu kam es aber wegen einem Besitzerwechsel nicht. «Unter der neuen Leitung, die Anfang April den Betrieb übernommen hat, hat sich die Situation bezüglich Lärm und Littering endlich deutlich verbessert», sagt Urs Renggli, Chef Gastgewerbe beim Kanton. Der Strichpunkt Klub bleibt wie bisher offen.

pd/rem