KANTON LUZERN: 22 Autofahrern den Ausweis entzogen

Am vergangenen Wochenende sind viele Autofahrer im Kanton Luzern zu schnell unterwegs gewesen. Die Luzerner Polizei hat 22 Personen den Fahrausweis entzogen.

Drucken
Teilen
Themenbild (Bild: Philipp Schmidli)

Themenbild (Bild: Philipp Schmidli)

Das schöne Frühlingswetter lockte am Wochenende viele Menschen ins Freie. Einige nutzten die warmen Sonnenstrahlen für eine Ausfahrt mit dem Auto. Doch nicht alle hielten sich an die vorgegebene Geschwindigkeitsbegrenzung. Wie die Luzerner Staatsanwaltschaft am Montag mitteilt, waren vom 10. bis 12. April im Kanton Luzern insgesamt 22 Autofahrer zu schnell auf den Strassen unterwegs.

In zwei Fällen wurden die Geschwindigkeitsvorgaben gar massiv überschritten. So war etwa in Eschenbach ein Motorradfahrer i<span style="display: none;">&nbsp;</span>n der 80er-Zone mit 164km/h unterwegs  und in Willisau wurde ein Autofahrer mit 146km/h (80er-Zone) gemessen.

In allen 22 Fällen werde das Strassenverkehrsamt über allfällige administrative Massnahmen (Führerausweisentzug) entscheiden.

pd/nop