KANTON LUZERN: 8 Millionen Franken mehr fürs Energiesparen

Energieprojekte sollen im Kanton Luzern noch stärker gefördert werden. Der Luzerner Regierungsrat plädiert für eine Erhöhung der Fördermittel um mehr als 8 Millionen Franken.

Drucken
Teilen
(Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

(Symbolbild Manuela Jans/Neue LZ)

Der Kanton Luzern hat in seinem Voranschlag 2009 insgesamt 1,73 Millionen Franken für die Förderung der sparsamen Energienutzung und der Nutzung von erneuerbaren Energien vorgesehen (inklusive 400'000 Franken Bundesgelder) .

In der Wintersession 2008 haben die eidgenössischen Räte jedoch beschlossen, im Jahr 2009 die Beiträge des Bundes von 14 auf 100 Millionen Franken zu erhöhen.

Damit der Kanton Luzern 5 Millionen Franken vom Bund für Energieförderprogramme erhält, muss er mehr eigene Mittel beisteuern. Konkret beantragt der Regierungsrat dem Kantonsrat, anstelle der ursprünglich vorgesehenen 1,33 Millionen Franken insgesamt 5 Millionen Franken für die Energieföderprogramme einzuplanen, wie es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern  heisst.

Neu profitieren unter anderem auch Bürobauten
Bisher konnten die Fördermittel nur für bestehende Wohnbauten angewendet werden. Neu sollen auch Gewerbebauten, Bürobauten oder kommunale Bauten wie Turnhallen oder Altersheime von den Fördergeldern profitieren können. Dadurch erhofft sich der Regierungsrat auch vorkswirtschaftliche Impulse.

Der Kantonsrat wird in der Märzsession 2009 über den Nachtragskredit befinden.

ana