KANTON LUZERN: Abfallsünder - Ab sofort wird gebüsst

Wer Abfall, darunter Zigarettenstummel oder Flaschen, liegen lässt und nicht fachgerecht entsorgt, der muss ab heute Donnerstag im ganzen Kanton Luzern mit einer Sofortbusse durch die Polizei rechnen.

Drucken
Teilen
Wer Abfall einfach liegen lässt, muss mit einer Busse rechnen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Wer Abfall einfach liegen lässt, muss mit einer Busse rechnen. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Möglich sind Bussen von 40 Franken für Kleinabfälle (Flaschen, Kaugummis, Zigarettenstummel) bis 300 Franken für Abfälle mit Volumen von 60 bis 110 Liter.

Die Luzerner Stimmberechtigten beschlossen am 8. Februar schärfere Massnahmen gegen Abfallsünder, unbefugtes Plakatieren sowie die Möglichkeit der Wegweisung durch die Polizei.

tö/get

Was wird gebüsst?

Details zum Vollzug der Sofortbussen

  • Die Ordnungsbussen können nur von der Polizei erhoben werden, und zwar sowohl in Uniform als auch in Zivil.
  • Die Bezahlung der Ordnungsbussen läuft genau gleich ab wie bei den Ordnungsbussen im Strassenverkehr (z.B. Parkbussen).
  • Die Ordnungsbussen können sofort in bar oder innert 30 Tagen mit einem Einzahlungsschein bezahlt werden. Wird die Busse nicht bezahlt, so wird das ordentliche Strafverfahren eingeleitet. Zusätzlich zur Busse sind in diesem Fall noch Gebühren zu bezahlen.
  • Die Gesetzesänderung Wegweisung/Littering wird ab Mai 2009 polizeilich umgesetzt. Ab diesem Zeitpunkt werden Bussen eingefordert.