KANTON LUZERN: Altersgrenze 65 für Gemeinderäte soll fallen

Der Luzerner Regierungsrat schlägt eine entsprechende Gesetzesänderung vor. Neu soll ganz auf eine Alterslimite verzichtet werden, wie Radio Pilatus berichtete.

Drucken
Teilen
Älterer Mann auf dem Dietschiberg. (Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

Älterer Mann auf dem Dietschiberg. (Symbolbild Esther Michel/Neue LZ)

Bereits im Sommer 2008 hat das Parlament einen entsprechenden Vorstoss betreffend Abschaffung der sogenannten Altersquillotine gutgeheissen.

Die Neuerung gilt auch für die obersten Behörden von Gemeindeverbänden, Landeskirchen oder Mitglieder für Bürgerrechtskommissionen. Beim Amt für Gemeinden glaubt man aber nicht, dass sich nun vermehrt ältere Menschen für das Amt eines Gemeinderats aufstellen lassen, so Radio Pilatus weiter.

Für die Angestellten im öffentlich-rechtlichen Dienst gilt weiterhin das Pensionsalter 65. In Einzelfällen können Angestellte jedoch bis 68 weiterarbeiten.

get